US Standlicht zu Fernlicht umbauen? 280SE W108

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • US Standlicht zu Fernlicht umbauen? 280SE W108

    Hallo zusammen,

    zuerst möchte ich mich kurz als "Neuling" vorstellen:

    Ich heiße Roland, 48 J., und bin seit dem 04.06.17 stolzer Besitzer eines schönen W108 280SE, BJ. 1970 - importiert aus Beverly Hills. Das Auto ist in wirklich sehr ordentlichem Zustand ... Tabakbraun, Automatik, Klima, eFH, MB-Tex "cognac", etc. etc. Das Auto befindet sich aktuell in der Werkstatt zwecks TÜV und H-Zulassung ...

    Jetzt kommt die spannende Frage (zumindest für mich) - die ich schon vergeblich in diversen Foren etc. durch Recherche versucht habe zu klären:

    An der Front befinden sich noch die gelben Standlichter - prinzipiell sehen an dieser Stelle Zusatzlichter ganz schick aus - das "Gelb" ist ok, aber schöner wären natürlich weiße Lichter. Gibt es für diese Standlichter einfach zu tauschende weiße Streuscheiben, so dass ich diese als Zusatz-Fernlicht betreiben könnte? Oder hat sonst jemand eine Idee, diese gelben Dinger umzubauen/auszustauschen? Natürlich OHNE zusätzliche Löcher etc.in die Karosserie zu bohren!

    Vieleicht wurde das Thema ja schon zig-mal hier behandelt und ich war nur zu doof, die passenden Beiträge zu finden - dann entschuldigt bitte meinen zusätzlichen post.

    Ansonsten freue ich mich natürlich über ein paar interessante Antworten!

    Vorab vielen Dank!

    Schöne Grüße,

    Roland
  • Hallo Roland,

    warum stellst du nicht einfach ein Bild von den besagten gelben Standlichtern ein? Oder ist dein Avatar der Hinweis zu den Standlichtern?

    Denn dann würden wir wissen ob du von den gelben Hütchen sprichst, von den gelben Seitenstrahlern oder von den gelben Zusatzscheinwerfern.
    Bilder
    • mitHütchen.jpg

      76,12 kB, 472×355, 91 mal angesehen
    • Zusatzscheinwerfer (2).jpg

      72,66 kB, 896×592, 74 mal angesehen
    • zusatzscheinwerfer.jpg

      269,6 kB, 1.280×959, 98 mal angesehen
    gruß stuempfig

    mercedesclubs.de

    Wenn etwas nur funktionieren kann, sofern sich alle daran halten, dann funktioniert es nicht.
  • Hallo Roland,

    da ich auch ein 1970er California habe, gehe ich ganz stark davon aus, dass wir das gleiche Modell haben.

    Erstmal: Möglich ist alles! Ich habe weiterhin die Leuchten als Blinker in Betrieb. Natürlich kannst du diese auch komplett auf EU umrüsten mit weißer Streuscheibe. Das wäre dann das Bild von Horst---> mittig.
    Aber man sieht an den gelben Begrenzungsleuchten...Export. Wird wahrscheinlich nicht jeder Laie sofort sehen, dass du ein Export fährst, aber Kenner ;)

    Ursprünglich ist diese Leuchteinheit Standlicht/Parklicht und Blinker. Das darf aber ja so nicht sein, deshalb muss man hier unmrüsten, so dass nur der Blinker nutzbar ist. Mancher TÜV meckert auch hier...---> Dortmund! Warum? Weil angeblicher Gott in blau "ALLWISSEND" und man würde den Blinker nicht von der Seite sehen. (Gelbe Begreungsleuchten wurden zum zusätzlichen Blinker umfunktioniert. Daher war das ein gaaaanz schwaches Argument). Aber anderes Thema.

    Original sind da m.W. die Nebelscheinwerfer verbaut worden. Man könnte die natürlich auch als zusätzliche Fernlichter nutzen. Aber die weißen Streuscheiben sind RAR. Zumindest waren sie es vor 2 -3 Jahren. War nämlich an dem gleichen Punkt wie du :)))

    Wenn es dir die Export Optik gar nicht gefällt, und man keine Streuscheiben in weiß bekommt, dann wäre die Lösung Zusatzbeleuchtung ab---> Löcher zu .

    Aber so n feines Auto hat auch mit gelber Zusatzbeleuchtung vieeeel Charme.

    Grüße

    Alex
  • Hallo,

    Danke für die Antworten! Das ging ja fix

    Kein Problem, dass es ein Export ist ... Ich finde auch die seitlichen Begrenzungsleuchten ganz schick. Vorne bin ich mir aber noch nicht ganz sicher, ob es zu "gelb" ist .....

    Ich hatte gehofft, es nennt mir jemand eine gaaaaaaaanz einfache Lösung: "Kauf dir 2 x Streuscheibe, Teile-Nr. XYZ .... Fertig!" So wird das aber offenbar nix.

    Bild hätte ich mal zeigen können ... Gute Idee

    Naja ... Mal schauen, was der TÜV-Onkel hier sagt. In Soest ist man da erfahrungsgemäß sehr liberal!

    Vielleicht kommt ja noch mehr Input ...

    Gruß,

    Roland
    Bilder
    • IMG-20170704-WA0011.jpg

      163,52 kB, 1.280×960, 138 mal angesehen
    • 280_1.jpg

      53,92 kB, 640×359, 123 mal angesehen
  • USA oder nicht....

    Hallo, congrats! Die gelben Blinkerscheiben sind mangels Prüfzeichen in D nicht legal. Ob da jemand Sachverständiges drübersieht steht auf nem anderen (Prüf-) Blatt.
    Die einzige legale mir bekannte Lösung mit klaren Gläsern (Fern oder Nebel) wird z.B. von MB Ostendorf vertrieben. Kosten ca. EUR 200....
    Für den TÜV-Onkel die Gläser abzukleben/durchzukreuzen ist möglich. Der Betrieb nicht da kein "E" drauf.... Behrenzungslichter übrigens dto....
    Besonders "brisant" sind rote Begrenzungsleuchten hinten
    ......SEHR gefährlich, kaum eintragungsfähig ( Kopie für 109 bei mir erhältlich....PN).
    Die spinnen die (TÜV-Römer).
    Unterschätze den Amtsschimmel nicht und kläre alles mit Deinem Prüfer vorher ab.
    Meine Meinung: Standlicht in den Scheinwerfer umlegen und helle Fernlichter dazu in die USA-Löcher mit Prüfzeichen. Möglichst viel USA lassen....Lichthupe musst Du bestimmt ändern, wenn Du Erstauslieferung USA hast (Sicherungskasten Dummy-Kabel auf die 1).
    PS: Ja, hatten wir hier schon vielfach.
    Olli

    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück.....
    :thumbsup:
  • so oder so

    Vorher/nachher Variationen...
    Bilder
    • MB63-87.jpg

      132,04 kB, 640×480, 97 mal angesehen
    • 631.jpg

      63,65 kB, 640×480, 78 mal angesehen
    • IMG_20140728_123506.jpg

      347,46 kB, 1.280×960, 83 mal angesehen
    • IMG_20141005_131050.jpg

      729,03 kB, 1.600×1.200, 93 mal angesehen
    Olli

    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück.....
    :thumbsup:
  • Hallo Leute,

    Vielen Dank! Werde jetzt erst mal schauen was der TÜV sagt. Vielleicht bleibt er erst mal vorne wie er ist und ich verschiebe die Entscheidung ein wenig.

    Er sieht ja tatsächlich auch so ganz schick aus!

    Jetzt muss ich mir nur noch jemanden suchen, der das Kombiinstrument überholt und dabei auf km/h umbaut.

    Schöne Grüße,

    Roland
  • Hallo Roland,

    sieht doch schön aus mit der Optik. :thumbsup: Vor allem mit der Farbe. Lass so. Ich habe schon seit längerem die EU Teile in der Garage liegen. Und nu bau ich doch nicht mehr um. Für schlechte Zeiten aufgehoben ;)

    Ich habe mir nicht die Mühe mit dem Umbau des KI gemacht. Habe einen gebrauchten Tacho erstanden, welcher mit der Übersetzung übereinstimmte. Paar Euro....fertig. :) Nächste Baustelle :D

    Wenn es in Soest nicht klappt....TÜV Iserlohn ;)


    Gruß Alex
  • mph in kmh?

    Tacho würde ich nicht umbauen, wenn Du den Rest in USA-Optik lässt. Warum auch? Weitere Lösung siehe hier:
    PS: Eine Schablone zum Aufkleben hätte ich noch zum Selbstkostenpreis, aber ich vermute, Du hast den 140 Meilentacho?
    PPS: Blinker müssen immer in den Hauptscheinwerfer integriert werden, die USA-Blinker hatten ja ohnehin eine Doppelfunktion. Dann kannst Du auch gleich das Standlicht mitnehmen.
    Bilder
    • IMG_20170709_193516.jpg

      539,6 kB, 1.600×1.200, 95 mal angesehen
    Olli

    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück.....
    :thumbsup:
  • Hallo Oliver,

    Winkler W109 schrieb:


    PPS: Blinker müssen immer in den Hauptscheinwerfer integriert werden, die USA-Blinker hatten ja ohnehin eine Doppelfunktion. Dann kannst Du auch gleich das Standlicht mitnehmen.


    das ist nicht richtig. Die StVO schreibt das so nicht vor.

    "Sie müssen so angebracht und beschaffen sein, dass die Anzeige der beabsichtigten Richtungsänderung unter allen Beleuchtungs- und Betriebsverhältnissen von anderen Verkehrsteilnehmern, für die ihre Erkennbarkeit von Bedeutung ist, deutlich wahrgenommen werden kann. "

    Und ich bin mir fast ziemlich sehr sicher das die Lichtscheiben kein E Zeichen brauchen. Die 21er Abnahme nach TÜV Süd gibt vor, das eine " in etwa" Wirkung vorliegen muss. Natürlich sehr schwammig formuliert. Verwehren könnte es der TÜV Mensch trotzdem.
    Scheinwerfer müssen jedoch das europ. Prüfzeichen vorweisen.

    Gruß Alex
  • Hallo Roland,

    hast du dein neues Spielzeug aus Wetter?

    Ich habe den Gleichen als 280 SEL 4.5 Farbe außen und innen identisch.
    Außer der 4 Hauptscheinwerfer habe ich alles gelassen wie es ist.
    TÜV und H Kennzeichen hier in Hamburg war gar kein Problem Dank der Firma " Hauben Auf "
    Solltest du die Blinker Gläser in Weiß haben wollen, gibt es einen Anbieter bei Ebay der für 200 € weiße Scheiben und passende Birnen anbietet. Das wäre die einfachste Variante.

    Viele Grüße aus Hamburg
    Stephan
  • Jeder TÜV hat etwas andere Ansichten. Ich habe inzwischen mehrere US W108/109 hier bei uns beim TÜV Wertheim vorgestellt. Hier sind die Prüfer der Ansicht, daß die Begrenzungsleuchten nicht so bleiben dürfen. Also verwende ich hinten gelbe Leuchtscheiben wie vorne und klemme alle Begrenzungsleuchten auf die Blinker um. (Geht mit normalem Blinkerrelais problemlos). Prüfzeichen brauchen die Plastikleuchtscheiben nicht, es wird die "in etwa Wirkung" eingetragen. Die vorderen Blinker bleiben, das Standlicht klemme ich auf den neuen H4 Abblendscheinwerfer mit Standlichtaufnahme um.
    Gruß Theo
  • @stefan

    Hallo!

    Ja korrekt - den habe ich aus Wetter. Hatte mir da den 300SEL 4.5 angeschaut (aktuell angeboten auf einer großen Autoplattform) - der war allerdings deutlich zu teuer.

    In der Scheune stand da unter einer Plane das Schätzchen - leider ohne eSD und ZV aber in wirklich gutem Zustand und das "Tabakbraun" sieht in natura echt super aus ...

    Da der nächste Container aus USA anrollt, musste Platz her und der Preis ist noch Mal deutlich gepurzelt ... Will nicht sagen "Schnäppchen", aber unsere Oldie-Werkstatt meinte nur: "Wenn Sie den unter 20.000 Eur bekommen haben, haben Sie nen Schnapp gemacht."

    Wie gesagt, bleibt er erst mal in "gelb" ...

    Allerdings werden wir uns mal das Kombi-Instrument anschauen und auf eine deutsche Variante tauschen. Muss nur noch nach der passenden Übersetzung suchen - bin noch nicht sicher, ob die US Ausführung eine andere hatte, als die deutsche Version.

    Schöne Grüße,

    Roland
  • Hallo AstroX,
    bezügl. Tacho kann ich dir sagen dass die US Ausführung eine andere Hinterachse hat und damit ene andere Übersetzung. Es gibt keinen passenden km-Tacho.
    Ich habe einen deutschen Tacho (Wegstreckenzahl 1,19) gekauft und dann beide Tachos (USA Wegstreckenzahl 0,8) zu Dieter Jaglo von KA-JA Tachodienst (ka-ja-tacho.de/site.php) geschickt,
    der mir aus beiden zu einem günstigen Preis einen generalüberholten km-Tacho zusammengebaut hat.

    Grüße Matthias
  • Hallo Roland,

    ich meinen auch von Otto. Meiner hat Schiebedach, ZV, Klima usw. Musste zwar noch einiges machen, war aber auch total Rostfrei und in einem besseren Zustand als alle anderen, die ich mir angeschaut hatte.
    Meiner hat die Gleiche Farbe.
    Den 300 er fand ich auch super, aber auch auch nicht meine Preisklasse. Halt uns mal auf dem laufenden, wie es mit Tüv und H Kennzeichen weiter geht.

    Gruß
    Stephan
  • Hallo zusammen,

    Problemchen kommt zu Problemchen. Jetzt driftet das Thema hier dich deutlich vom Ursprung ab

    Welche Reifen Fahrt Ihr denn so auf euren 280ern?

    Die 14" Felge sollte es schon sein, da von Daimler frei gegeben - jetzt bleibt die Wahl zwischen den 185R14 90H oder 205/70 R14 93H.

    Da meine Holde gerne Weißwandreifen auf dem Benz hätte, musste ich ja feststellen, dass die 205er deutlich günstiger sind als die 185er.

    Was sieht denn wohl besser aus?

    Gruß,

    Roland
  • ..... Automatik-Getriebe "muckt"

    Liebe Gemeinde,

    Er ist zugelassen und LÄUFT ! TÜV, etc. waren gar kein Problem. Allerdings ersetze ich jetzt noch die gelben Streuscheiben durch klare .... Sieht doch einfach geil aus, oder??

    JETZT habe ich nur noch ein Problem mit der Automatik - diese schaltet extrem "sensibel" ... Will heissen, in einigen Geschwindigkeitsbereichen kann sie sich nicht entscheiden, ob 3. oder 4. Gang und schaltet ständig hin und her. Das ist recht nervig, wenn man so vor sich hin "stottert". Bei moderater Beschleunigung schaltet das Getriebe schön sanft in den höchsten Gang, um dann sofort wieder zurück zu schalten. Und das besonders im Stadtverkehr so zwischen 40 und 60 km/h.
    Was mag die Ursache sein? Hier im Forum bin ich noch nicht fündig geworden.

    Bei meinem Vorgänger-/8 mit 4 Gang Ruck-O-Matic war das absolut gar nicht der Fall ...

    Vielleicht weiß ja jemand Rat.

    Gruß,
    Roland
    Bilder
    • IMG-20170904-WA0001.jpg

      133,18 kB, 1.024×768, 77 mal angesehen
  • So sehr ich den Winfried und sein technisches KnowHow schätze, glaube ich ehrlich gesagt nicht an einen Zusammenhang zwischen der Hinterachsübersetzung und dem geschilderten Verhalten der Automatik.
    Der Schaltzeitpunkt wird grundsätzlich vom Fliehkraftregler und vom Modulator bestimmt.
    Der Fliehkraftregler wird von der Ausgangswelle angetrieben und gibt in Anhängigkeit von deren Drehzahl den Befehl zum hochschalten. Wird die Geschwindigkeit im Anschluß erhöht oder mindestens beibehalten, sollte der entspr. Gang drin bleiben und definitiv nicht zurück geschaltet werden.
    Natürlich ist der Schaltzeitpunkt noch von anderen Faktoren abhängig (Gaspedalstellung z.B.), aber grundsätzlich ist der Schaltpunkt "hoch" absichtlich verschieden vom Schaltpunkt "runter", sonst käme man unweigerlich in einen Drehzahlbereich, in welchem sich das Getriebe sich "nicht entscheiden" kann, d.h. ständig hoch und runter schaltet, so wie beschrieben.

    Macht ein Automatikgetriebe solche Faxen, ist das auf jeden Fall nicht in Ordnung und sollte kontrolliert werden.

    Ich würde als erstes den Füllstand prüfen, manche Probleme sind so einfach zu lösen...

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hallo Maik,

    Getriebe überholen ist zwar grundsätzlich auch kein Spaß, aber gefällt mir schon besser, als eine neue HA einzubauen ... Deine Argumentation macht ja auch irgendwie Sinn.

    Das Ding ist natürlich, dass sich mit diesen Automaten wohl kaum jemand noch so richtig auskennt.

    Hat jemand einen Tipp, wer im Raum Soest (PLZ 59494) so etwas auf die Kette kriegt?

    Schöne Grüße,
    Roland
  • Hallo Maik

    Zuviel de Ehre, ganz im Gegenteil, von dem Getriebe verstehe ich gar nix. Bei mir war der Austausch der Hinterachse auch nicht durch das komische Schaltverhalten veranlasst, sondern weil mir der 280er auf der Autobahn zu hoch drehte. Danach war es einfach etwas besser. Aber das war reiner Zufall.

    Ich bin nach wie vor ein Mercedes Lehrling und stosse täglich an meine Grenzen. Deshalb kann ich nur weitergeben was ich selbst in kurzer Zeit an weniger Erfahrung gesammelt habe, niemals als Lösung, sondern allenfalls als Denkanstoss.

    Das Thema Mercedes Automatik habe ich trotz mehrmaligem Studium des WHB bis heute nicht begriffen und sauge somit hier im Forum alles wie ein trockener Schwamm auf.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Hinweis: W112 - Treffen vom Sa. 15.09. bis So.16.09.2018