w108 hoher verbrauch und Benzingeruch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geruch:
    An einer undichten kraftstoffführenden Leitung, vielleicht?
    Oder an anderen Bauteilen, welche mit Kraftstoff im Zusammenhang stehen, wie z.B. Vergaser, Kraftstoffpumpe, Spritfilter, Tank, ..., vielleicht.

    Verbrauch allgemein:
    Motoreinstellung und/oder Zustand
    Allgemeiner technischer Zustand des Wagens (z.B. schleifende Bremse ...)
    Rechter Fuß

    Nur so als Idee.
  • Hi Lefty

    Bin jetzt nicht im Bilde: Hast du das gute Stück neu bzw. kennst du deinen 250S? Verbraucht er neuerdings erst so viel?

    Grundsätzlich: 20l sind auch bei einem Vergaser (Automatic?) zu viel. Das wäre nur innerorts, Kurzstrecke bei Minustemperaturen halbwegs "im Rahmen".
    Der Spritgeruch kann viele Gründe haben. Versuche erst einmal zu erschnüffeln, ob der Geruch von vorne (Vergaser, Leitungen/Anschlüsse, Kaltstarteinrichtung) kommt oder vom Kofferraum her.
    Ist ersteres der Fall, ist klar: Undichtigkeit oder Defekt beseitigen und zwar rasch, weil Brandgefahr. Wenn es so stinkt, müsste man Feuchtigkeit irgendwo erkennen. Da ich immer schon nur SEs gefahren bin: Läuft beim Vergaser bei Zündung im Stand ohne Motor eine Benzinpumpe? Sonst würde ich genau in diesem Zustand nach dem Leck suchen.
    Kommts von hinten, könnte es an vergammelten Korkdichtungen vom Tankgeber/Tank her kommen - es ist nicht zu glauben, wie sich diese Dämpfe von hinten kommend im Wageninneren ausbreiten. Das aber würde nicht den zu hohen Verbauch erklären.

    Wenn Du Pech hast, hat der Geruch nix mit dem hohen Verbrauch zu tun und es überlagern sich zwei Fehler/Defekte - wäre ja nicht ungewöhnlich bei den alten Kisten.
    Gruß
    Paul
  • Hab gerade in meine Glaskugel geschaut und folgendes gesehen:

    Co-Schraube, (Poti am Steuergerät) ist komplett nach rechts gedreht worden und im Gegenzug wurde der Leerlauf an der Lufteinstellschraube entsprechend eingeregelt.

    Das Poti also ganz nach links drehen und zwei Klicks wieder nach rechts.
    Dann den Leerlauf an der Lufteinstellschraube entsprechend korrigieren.

    Immer auch den Zusatzluftschieber (ZLS) auf Funktion und Leichtgängigkeit prüfen.
    Sonst einfach die Mechaniker hier fragen.
    V8 - Die geilste Art, Benzin zu verbrennen!

    |o|\/|o|
    |o|\/|o|
    |o|\/|o|
    |o|\/|o|

    oldtimer-steuergeraete.de
  • Achtung: Gefahr

    Spritgeruch aus dem Motorraum bei Motorlauf und alles in Nähe des Krümmers ist ein Indiz für ernsthafte Gefahr!! SOFORTLeckagen etc. prüfen. Alte Schläuche werden gern druchgängig, neue sind manchmal sogar fehlerhaft und bescheren auch Adrenalinkicks! <X .
    Spritgeruch im Innenraum oder Motorraum?
    Olli

    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück.....
    :thumbsup:
  • Also dann erstmal allgemein, hab den Wagen jetzt seIT knapp einem Jahr, er stand jetzt aber 3 Monate beim Lackierer, dann hatte ich Probleme mit dem Kaltstart, das wurde durch ein Relais an der Zündspule behoben, der Meister meinte das während dem Startvorgang nicht genug Strom an der zündspule ankam. Jetzt springt er sehr gut an und läuft meines Erachtens gut. Ehrlich gesagt, ich kann nicht genau sagen ob er vorher schon soviel verbraucht hat. Der Spritgeruch ist aber neu. Im Motorraum ist erstmal augenscheinlich nichts undicht. Und ja im Kofferraum ist herrscht nach der Fahrt schon ein starker Geruch.
  • 20 Liter sind definitiv zu viel bei dem Auto! Wie schon erwähnt: Sämtliche Spritleitungen im Motorraum prüfen, außerdem die Vergaser checken, insbesondere das Kraftstoffventil am vorderen Vergaser, das wird nach den Jahren gerne undicht.
    Dann die Abdeckung am Boden des Kofferraumes entfernen und prüfen, ob es evtl. am Tankgeber nach Benzin riecht, die Korkdichtung des Gebers ist dann meistens der Übeltäter.
    Und nicht ewig in diesem Zustand rum fahren! Zum einen besteht Brandgefahr und zum anderen sind Kraftstoffdämpfe nicht eben harmlos...

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Lefty schrieb:

    Als Nachtrag: Ist riecht aber überwiegend im Innenraum während der Fahrt.

    Guten Morgen,
    das Problem mit starkem Benzingeruch im Innenraum kann auch eine banale Ursache haben.
    Wenn der Tankverschluss nicht richtig aufgesetzt wird und/oder undicht ist, zieht ein Unterdruck die Dämpfe über den Kofferraum und die Hutablage in den Innenraum.

    Ich würde mal die Dichtung am Tankverschluss prüfen.
    Gruß
    Thomas
  • Guten Morgen!

    Benzingeruch löst bei mir Alarm aus. Steht der Wagen in einer Garage und riecht es dort über Nacht auch nach Benzin? Sind bei kaltem Fahrzeug die Benzinschläuche trocken? Bei einem warmen Fahrzeug verdunstet das Benzin so schnell, sodaß die Schläuche trocken erscheinen. Ich würde als erstes die Schläuche erneuern, weil das das einfachste ist.

    Viel Glück bei der Fehlersuche, denn der ist definitiv da,

    Richard
  • so ich war gerade in der Werkstatt meines Vertrauens. Der Meister sagt der Co-wert im Leerlauf wäre zu hoch, er hat versucht den Vergaser einzustellen und sagte ich soll es jetzt nochmal probieren, wenn der Verbrauch sich nicht ändert müsste er den einen Vergaser (den vorderen) mal reinigen. Bezüglich des Geruchs sagte er, das käme aus dem Kofferraum.
  • Nichts für ungut, aber wenn ich höre "...hat versucht, den Vergaser einzustellen..." und "den vorderen Vergaser reinigen", dann habe ich schon leichte Zweifel.

    Du hast einen zu hohen Verbrauch, daran kann m.E. nicht ein verdreckter Vergaser Schuld sein. Du hast ein Auto mit zwei Vergasern, die Maschine würde ich über beide Vergaser, nach obligatorischer Prüfung der Zündung einstellen. Synchronisation, Gemisch etc., das volle Programm, da sich beide Vergaser naturgemäß gegenseitig beeinflussen.
    Ganz nebenbei ist die CO-Einstellerei im Leerlauf im mittleren und oberen Drehzahlbereich ohne Wirkung. Dort zählen die Hauptdüsen, ob und wie die zweite Stufe öffnet etc.. Und dort kommt letztlich der Verbrauch im Fahrbetrieb her.

    Also ran an die Buletten, so ein Zenith ist kein Hexenwerk.
    Und wegen das ominösen Spritgeruches würde ich tatsächlich mal in der Nähe des Tankgebers suchen.


    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Das mit dem Spritgeruch hatte ich auch. Ursachen waren zwei:

    1. eine vergammelte Korkdichtugn des Tankdeckels (s.o.),
    2. und geknickte / poröse Leitungen des Überlaufbehälters. Der sitzt links an der Kofferraum-Pappe oben. Vom Tankstutzen geht eine Leitung in das Döschen, und eine zweite von dort wieder raus und hinab zu einer Durchführung nach außen (hinter der linken Stoßstange).
    Sinn des Döschens ist es, überlaufenden Sprit aufzunehmen, wenn sich nach Volltanken der zunächst kühle Sprit durch Sommerhitze ausdehnt. Da die Zwangsentlüftung des Innenraums vor dem Kofferdeckel sitzt, verstärkt sich der Spritgeruch, wenn man ein Fenster öffnet.

    Zur Motoreinstellung kann ich mich nur Maik anschließen. Also Ventile, Zündung, Benzinversorgung zuerst prüfen / einstellen, und erst dann beide (!) Vergaser einstellen.

    LG Tom
  • ich kann dem nur zustimmen. Allerdings würde ich zuerst nach dem Spritleck suchen. Vielleicht hat sich der hohe Spritverbrauch damit auch schon erledigt. Ansonsten ist das unabhängig von einem Modell die allgemeine Vorgehensweise: zuerst Ventilspiel, dann Zündung und dann Vergasereinstellung. Ein Reinigung mit Ultraschallbad oder noch einfacher in einem Topf mit heißem Wasser und Backpulver kann nix schaden bei Vergasern, die schon 50 Jahre im Betrieb sind!
    Gruß Peter
  • abend allerseits, so ich beide Vergaser kompett gereinigt, neue Dichtungen und neue Leerlaufdüsen drin. der Wagen läuft auf jeden Fall besser. Den Verbrauch hab ich noch nicht gemessen. Hab aber noch eine Frage zu den Heizklappenwellen. Kann ich deren Funktion von außen irgendwie sehen? also an den Gewichten evlt? Müssen die sich langsam während des Warmlaufens verstellen?