Besseres Licht für W111 Scheinwerfer (nicht Export) möglich ? Welche Birnen ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Besseres Licht für W111 Scheinwerfer (nicht Export) möglich ? Welche Birnen ?

    Hallo zusammen,
    bin gestern mit dem 220er Seb gegen Mitternacht von Prag nach Sachsen getuckert, eigentlich die erste ungeplante Nachtfahrt. Dabei musste ich feststellen, daß die Lichtausbeute so besch... war, daß ich die ganze Strecke einfach auf Fernlicht umgeschaltet habe, was dann ungefähr dem Standard meines Fahrtlichts am Alltagsfahrzeug entsprach. Sonst wäre ich nicht heil durch die Baustellenbaken gekommen. Hat sich auch niemand im Gegenverkehr beschwert, so schwach ist das. Da gibts doch auch sicher eine Umbaulösung? Hab einiges gelesen, aber wegen Hitzeentwicklung und und und...nichts Genaues.
    Die Exportscheinwerfer hab ich extra seinerzeit abgeschraubt, da die nicht ans 62er Modell gehören...Danke für eure Tipps und evtl. Bilder..
    schönes Wochenende
    Ralf
  • Ich habe die H4 Reflektoren vom /8 drin mit dem Phillips Nightbreaker Birnen. Dazu habe ich eine Relais Schaltung eingebaut mit 2,5 mm Kabel zu den Lampen. Das ergibt ein sehr gutes Licht. Die Reflektoren sind natürlich nicht legal für die Flosse.......Hat bisher noch kein TÜV gemerkt. Die Reflektoren öfter mal reinigen mit Wasser/Spüli Mischung und Microfasertuch ist nie falsch. Die Streuscheiben sollten auch immer sauber sein und öfter mal die Leuchtmittel wechseln!
    Beste Grüße
    Albert
    Albert Gerold 230 S

  • Hallo, Ralf,

    das sind die Bilux Haloroad, die Ralph meint.

    Ich hab damals bei meiner Pagode die Reflektoren erneuert und dann die Haloroad eingesetzt. War ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Flosse hat sie auch bekommen. Lichtausbeute soll +20% sein.

    Kostengünstig und schnell erledigt.

    Gruß

    Ulli
    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de
  • Hallo Ralf,
    ich kann die Lösung von Albert empfehlen. Wenn du die Reflektoren eh erneuern willst, nimm die für H4 vom /8 (Hella, siehe Bild), die passen in die Gehäuse der großen Heckflosse, dazu dann moderne H4-Lampen. Auf die Relaisschaltung habe ich verzichtet. Die Gläser sollten natürlich klar und ohne Steinschlagschäden sein. Habe meine 220Sb-Limo von ´62 vor zehn Jahren so ausgestattet und bin seither über 50 TKm mit gutem Licht unterwegs, den Tüv hat´s bei den regelmäßigen Prüfungen bisher nicht interessiert. Übrigens habe ich auch alle Blink-, Brems- und Rückfahrlichtbirnen auf 21 Watt, die hinteren Standlichtbirnen auf 10 Watt aufgerüstet, dazu ist aber eventuell der Blinkgeber anzupassen.
    Grüße Matthias
    Bilder
    • Hella-Reflektor.JPG

      168,45 kB, 640×480, 170 mal angesehen
  • Hallo,

    unabhängig von dieser Frage der Lösung: Sind denn die Kabel- und vor allem die Masseanschlüsse alle sauber und ok? Häufig liegts ja auch mit daran. Länger nicht getauschte Birnen tun ihr Übriges dazu, dass das Licht funzeliger wird.

    Gruß

    Ulli
    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de
  • Hallo an alle und danke für die Tipps.
    Gereinigt hatte ich alles vor Zusammenbau und auch die Birnen erneuert. Werde eure Ratschläge beherzigen und über den Winter mal alles ausbauen und auf dem Tisch zerlegen.
    Hört sich interessant an, eventuell wäre eine Einbauanleitung der /8 Reflektoren und der Relais auch interessant für den Club.
    Werde mal beides probieren, nur Birnenwechsel und Reflektorwechsel vom /8 und schauen was am meisten bringt.
    Danke euch,
    Gruss Ralf
  • Hallo,
    kann mich Ralph und Ulli nur anschließen: Bilux Haloroad, bei Amaz. keine 9,- (zwei Stück).
    Und den Reflektor ggf. mit einem Silber-Reinigungs-Tuch vorsichtigst abwischen, was ja elegant geht, bei der Standard-Scheinwerfer-Konstruktion.
    Danach hast Du sicher +20%!
    Wobei diese Birnen (wohl) nicht "zugelassen" sind, analog der /8er-Lösung in den Flossenscheinwerfern, da die Streuscheiben nicht daraus ausgelegt sind.
    Das nur am Rande.
    Grüße
    Marc
  • Hallo Marc, es gibt ja Leute die meinen der Winkel im Asymetrischen Licht käme von der Streuscheibe.
    ​Das ist aber nicht so! Das kann die gar nicht.
    Und selbst eine streng genommen nicht zulässige Kombination aus H4 Reflektor mit Normalstreuscheibe hat erheblich weniger Blendpotenzial wie Moderne Beleuchtungseinrichtungen!
    So lange die Manipulation am Lichttester nicht Auffällt kann es nicht so daneben sein!
    Schlecht gefertigte Leuchtmittel sind eher auffällig.
    Gruß HaWA
    @Matthias, Wenn du die Warnblinkeinrichtung z.B. durch ein /8 Relais realisierst hast du die 21W Verträglichkeit/Notwendigkeit gleich mit, sonst wird's zu schnell.
  • Hallo,
    ja Hawa, genauso habe ich es vor Jahren gemacht: /8 Warnblinkrelais in das Loch vom Chokezug. Der wird nicht mehr benötigt, da inzwischen M130 mit Zenith-Vergaser eingebaut. Der kleine Knopf mit der roten Scheibe stammt aus dem Zubehör (Bockhorn oder Mannheim). Das Blinkrelais im Motorraum ist stillgelegt.
    Grüße Matthias
    Bilder
    • Warnblinkschalter.JPG

      174,08 kB, 640×480, 161 mal angesehen
  • HaWa schrieb:

    es gibt ja Leute die meinen der Winkel im Asymetrischen Licht käme von der Streuscheibe

    Äähhh, nicht???
    Warum klebt man dann bei Fahrten auf die Insel die Streuscheibe ab?
    Nur bei Xenon und LED muss der Mist umprogrammiert werden.
    Bei ganz frühen Käfern hast Du noch eine symmetrische Streuscheibe mit Bilux-Birnen, da ist das Licht ziemlich "flach", eher Begrenzungsleuchten.


    Gruß
    Christian
  • Hallo Albert, hallpo Matthias,

    ich habe besagte Hella Reflektoren bestellt und versucht einzubauen.´ Es ist so, daß da wo die Verstellschrauben sind, bei den alten Gummiführungen in den Rflektoren montiert sind ( als Führung ). Bei den Hella H4 sind dort keine Löcher vorhanden ind den sich die Gummis stecken lassen. Ich habe die Reflektoren mal so probeweise montiert und habe das Gefühl, daß die vorhandene und einzige Gummiführung, die im Gehäuse fest eingedrückt wird etws vesetzt ist. Bitte gebt mir mal Infos wie Ihr das gelöst habt. Habt Ihr die fehlenden zwei Löcher in den Reflektor gebohrt und die eine Halterung die zu viel ist demontiert oder mit Spannung alles so wie es ist montiert ? Dank im Voraus.
    Andreas
  • Hallo nochmal,
    Bilder sind vom Scheinwerfer vorn links. Reflektor wird mit einer Gummihülse drehbar am Gehäuse gehalten, zwei weitere Befestigungen erfolgen über die Einstellschrauben. Ob ich den Reflektor damals angebohrt habe (für die Gummihülse), weiß ich nicht mehr.
    Grüße Matthias
    Bilder
    • Bild1.jpg

      749,86 kB, 2.000×1.500, 137 mal angesehen
    • Bild2.jpg

      760,35 kB, 2.000×1.500, 143 mal angesehen
    • Bild3.jpg

      643,15 kB, 2.000×1.500, 134 mal angesehen
    • Bild4.jpg

      535,96 kB, 2.000×1.500, 149 mal angesehen
  • Hallo Matthias,

    vielen vielen Dank , daß du dir die Mühe gemacht hast und die Lampe demontiert hast. Es beantwortet meine Frage vollumfänglich. Du hast die Reflektoren so wie Sie sind montiert und auf die zwei Gummiführungen verzichtet. So werde ich es auch versuchen. Hast du die sauber eingestellt bekommen ? Klare Hell-Dunkel Grenze ?

    Reflektierte Grüße

    Andreas