Mercedes Ponton 180c 4. Gang springt raus

    Mercedes Ponton 180c 4. Gang springt raus

    Hallo Leute,

    Ich hatte neulich das Problem, dass bei meinem 180er-Ponton plötzlich der 4. Gang rausgesprungen ist. Ohne Vorwarnung. Es war im Schubbetrieb. Ein paar Minuten danach gleich wieder. Nun habe ich hier im Forum einen Beitrag gefunden, welcher das gleiche Problem bei einer Pagode beschrieben hat. Ich weiß nun aber nicht, wie die Geschichte damals aus ging..........

    Weiß jemand, was hier die Ursache ist ? Mit der Aussage "Das Getriebe ist einfach verschlissen" will ich mich nicht so leicht abgeben. Ich könnte mir vorstellen, dass hier nur ein bestimmtes Bauteil im Getriebe verantwortlich ist.

    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem Fahrzeug hinter sich und kann mir vielleicht einen Ratschlag oder guten Tipp geben, was hier zu machen wäre.

    Ich werde den Thread hier auf jeden Fall weiterführen, bis die Lösung für das Problem auch gefunden wurde und hier beschrieben wird. (Das ist mein Ziel)

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

    Grüße Rainer
    hi,

    zunächst würde ich die Schaltmimik auf Verschleiß untersuchen. Wenn dort Alles Tutti und richtig eingestellt ist, dann ist es das Getriebe selbst.

    Gruß

    Volker
    gelöscht!
    Hallo,
    wie o. gesagt sollte als erstes die exakte Einstellung der Schaltung am Schaltbock geprüft und ggfs. nachjustiert werden.
    Aller Wahrscheinlichkeit nach sind aber die 2 Druckfedern im Getriebedeckel erlahmt oder eine davon gebrochen, ein typisches Verschleißproblem.
    im Katalog sind dies die Tl.Nr. 186 993 1301 (2x) und f.d. Rückwärtsgang 136 993 3101 (1x) . F.d. Reparatur gleich die 3 Stahlkugeln mitbestellen und die Kunststoffbuchsen f.d. Gestänge oben mit erneuern.
    Die schlechte Nachricht ist, das Getriebe muss dazu raus.
    Gruß
    Carl
    Hallo Rainer,

    der Fehler kann auch ganz anders "gelagert" sein, im wahrsten Sinne des Wortes...

    Prüfe doch mal die Motorlager und das hintere Getriebelager, bevor du am Getriebe manipulierst!
    Ist da was zu weich und schwabbelig, trifftet die ganze Einheit aus Motor und Getriebe bei Lastwechsel hin und her. Das kann durchaus dazu führen, dass Gänge herausspringen.

    Natürlich können aber auch die bereits genannten Ursachen in Betracht kommen, das wäre weniger erfreulich.

    An meinem Ponton sprang jedenfalls schon zweimal der erste Gang bei extremem Gefälle und heftigem Schubbetrieb im Gebirge raus (Schrecksekunde...). Gegenhalten am Schalthebel half zunächst weiter. Nach Wechsel der vorderen Motorlager trat der Effekt bisher nicht mehr auf! Nur Zufall?

    Viele Grüße vom Schwedenponton :thumbup: ,

    Jürgen
    Hallo Jürgen und HaWa.... Danke für die wertvollen Hinweise. Mit dem "weichen" Getriebelager bin ich jetzt wirklich auf einen möglichen Zusammenhang mit meinem letzten Thread gestoßen.... Die geborstene Druckleitung zwischen Ölfilter und Kombinstrument ! Das Öl verteilte sich im Motorraum und lief höchstwahrscheinlich auch über das Getriebelager.