Ruckeln beim Beschleunigen W108 280SE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ruckeln beim Beschleunigen W108 280SE

    Hallo in die Runde!

    War doch jetzt einige Arbeit mit dem 108er.... Hatte das Problem, dass beim Beschleunigen und im Leerlauf der Motor nicht so richtig rund lief. Nachdem wir das Zündgeschirr und Kerzen gewechselt haben, eine neue Verteilerkappe + Läufer sowie den Rest der Zündanlage gereinigt haben und die 2 parallelen Benzinpumpen mit Rückschlagventilen von Pierburg verbaut haben (die Originale fehlte und es war eine unbekannte Pumpe verbaut die lärmte), ist das Anspringen und der Leerlauf jetzt super. Ebenso super ist der Motorlauf wenn er bereits etwas Drehzahl hat. Nachdem der Motor warm ist, nimmt er aber beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen - z.B. forcierter Ampelstart - erst gut Gas an, dann eher unwilliges Ruckeln. Etwas Rücknahme hilft und er beschleunigt wieder - danach alles super. Normales beschleunigen im Verkehrsfluss ist kein Problem.... ebenso hohe Drehzahlen.

    Jetzt geht die wieder Sucherei los. Mist. Ich hatte gehofft, mit dem Tausch die Probleme los zu sein. Es ist ja besser geworden - aber noch nicht gut. Vorschläge? Was wäre als nächstes dran?

    Gruß Christian
  • Hallo Christian,

    Du solltest mal die Drehzahl- und Unterdruckverstellung Deines Zündverteilers prüfen. Also bei 3000/min ohne Unterdruck einstellen, dann bei 1500/min und Leerlauf kontrollieren sowie die Unterdruckverstellung prüfen. Danach das Reguliergestänge einstellen und am Schluss die Einspritzdüsen auf Sprühbild und Nachtropfen prüfen. Dann das Kaltstartvenil prüfen. Und erst am Schluss kommt die zwangsgesteuerte Einspritzpumpe dran.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips