​Gedanken einer schraubenden Buchhalterin nach fast 3 Monaten Zerlegewahn

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ​Gedanken einer schraubenden Buchhalterin nach fast 3 Monaten Zerlegewahn

    ich schreibe an meinem Blog weiter. Bis mich jemand mit Gewalt aufhält! Frustbewältigung oder so ähnlich, Therapie in Eigenregie? :rolleyes:

    Hintere Stoßstange heute endlich mal angeschaut. Feststellen müssen, dass sie keinen Anlass zu irgendwie gearteten Illusionen bietet. Im Gegenteil: Es ist der Träger dermaßen desolat verrostet, so zu kann man die Augen gar nicht kneifen, dass man das durchgehen lassen könnte. Ich habe sämtliche Schrauben der Oberteile mutwillig abgebrochen, da an Aufschrauben nicht zu denken war. War das Klima in der Scheune hinter dem Fahrzeug dann doch nicht so luftig frisch wie man anfangs gehofft hatte... ?(
    Als ich noch bei Trost war, hätte mir diese Art der Freizeitgestaltung nicht ferner liegen können. Da gab es Tage, die ich im Schwimmbad (sic!) verbracht hätte, bei diesem Wetter... und was tu ich hier?
    Holzleisten auf den gesamten Wohnzimmeroberflächen verteilt zum Trocknen, Leder im Keller, Chrom auf dem Kleiderschrank, polierte Stoßstangenteile unterm Bett, Pendeln zwischen Arbeit und dem täglich neue Überraschungen bietenden Schätzchen, Unmut der Nachkommenschaft registrierend. Wer zwingt mich? Warum macht der Mensch sowas?

    Teilt mir doch mal bitte EURE Motivatoren für besonders dunkler Restaurierertage hier mit, damit sich der BLUES endlich verflüchtigt!

    Die Natty grüßt
    Der Tag wird kommen, an dem wir wieder rechtsrum schrauben werden!
  • Für das Geld hättest Du vermutlich locker einen aktuellen Neuwagen vom Typ Dacia Logan haben können und lägst nun längst im nächstbesten Freibad!

    Mach' Dir das klar und dann such' einen geeigneten Arzt auf, der Dir weiterhilft.

    Mein Hausarzt hat sich ne ähnliche Geschichte von mir auch angehört und dann sind wir gemeinsam los und haben ihm nen 2 CV gekauft, von dem er seit seiner Studentenzeit immer geträumt hat. Hab' daraufhin den Mediziner gewechselt. Mit meinem neuen Hausarzt habe ich dieser Tage den Kühler an seinem W202 getauscht...

    Rational ist das Phänomen nicht erklärbar, aber es scheint verdammt ansteckend zu sein! :/

    Viele Grüße

    Oliver
  • Hallo,

    ich erklärs den Leuten immer so (sind ja meistens Männer, geht aber auch bei Frauen):

    Ich: Habt Ihr noch Sex oder spielt Ihr schon Golf?
    Gegenüber: Klar haben wir noch Sex.
    Ich: Wollt Ihr noch Kinder?
    Gegenüber: Ne, haben 2 (oder 3,4,5), das reicht.
    Ich: Warum habt Ihr dann noch Sex?

    ....na klar: Weil's GEIL ist!!!!

    Soviel von mir zum Thema Vernunft bei alten Autos :)

    Thomas
  • ok das erklärt einiges, jetzt auch auf andere Themengebiete vordringend, die hier im Forum noch NIE ein Mensch erwähnt hat....

    Schön!
    Aber das hat doch noch mehr Potential! Outet Euch!

    ^^

    @ Oliver: meinst Du das Geld für die Stoßstange? Da bin ich nämlich aktuell am Schauen - die wird fällig, ohne wenn und aber...

    @ Thomas: Was war Golf gleich wieder?... :saint: ...eine Automarke...?
    Der Tag wird kommen, an dem wir wieder rechtsrum schrauben werden!
  • Willkommen im Club!

    Als ich damals meine Pagode gekauft habe, hatte ich zwar Kohle, aber keine Ahnung. Nach knapp zwei Jahren ungeplanter Komplettrestaurierung von 2005 bis 2007 war es genau andersrum. Und mittlerweile ist auch diese damals absolut unwirtschaftliche Aktion (ich neige gelegentlich ein wenig zum Perfektionismus...) dank der Entwicklung der Benzpreise deutlich im grünen Bereich angekommen.

    Als die Wunden damals noch frisch waren, hab ich mir - auch angesichts des gezahlten Lehrgeldes - gesagt: Nie wieder. Hat aber nur kurz gehalten, der Vorsatz. Seit 2010 kostet mich die Komplettrestaurierung meiner 220 SE-Flosse Zeit und Nerven, um das Finanzielle auch hier mal lieber auszublenden. Wirtschaftlichkeit liegt mir irgendwie nicht. Aber irgendwann ist auch diese Baustelle fertig und das gute Stück wird genau so vor mir stehen, wie ich es 1964 bestellt hätte - hätte ich zu dieser Zeit nicht noch mit Matchbox-Autos gespielt. Und das nach und nach Erreichen der kleinen Etappenziele bis dahin sind beim Zusammenbau Antrieb und Freude zugleich. Aber das schwöre ich: Danach ist Schluss. Ich muss mich endlich mal wieder mehr um den Garten kümmern...

    Gruß

    Ulli
    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de
  • Ganz wichtig: Reiß nicht gleich alles auseinander, sondern restauriere in überschaubaren Etappen (Baugruppen), sonst kommt irgendwann der Rost-Blues! Das sind auch die Geschichten hinter den Rohkarossen, die zusammen mit 14 Umzugskartons an Teilen als "abgebrochene Restauration" versteigert werden...
    Und wenn man dann mal einen Tag, eine Woche oder einen Monat nichts an dem alten Gelumpe gemacht hat, ist es auch ok.

    Uwe
    auch seit zwei Jahren an seinem definitiv LETZTEN Projekt schweißend, schleifend und fluchend
  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich den Luxus gönnen sollte, das Projekt einfach mal liegen zu lassen. Bei Zweirädern ist das rein platzmäßig deutlich leichter.
    Bei meiner aktuell restaurierten Adler M100 lagen zwischen der Lackierung und der Montage der ersten Rahmenteile fast ein Jahr. Und ich habe NIX am Fahrzeug gemacht.
    Irgendwann kribbelt es einfach wieder. Da ist die Kiste mit dem neu bedampften Reflektor... Da gibt es einen Karton mit den vielen neu verchromten Teilen. Die Besonderheit des linierten Tanks mit integriertem Werkzeugfach. Das zwingt einen dann wieder, sich zu beschäftigen. Ich bin froh, dass ich sowas als Hobby mache.
    Ich glaube auch, dass das mit Autos nicht groß anders ist.
  • ICH WAR GESTERN IM SCHWIMMBAD!
    geschlagene 2 Stunden.
    und was hab ich dabei gehabt?
    die Clubzeitung. Weil die gerade im Briefkasten war!
    Das war sooo entspannend. Nix schrauben, nix lackieren. Nur gelesen, was die anderen sich so angetan haben und wieder ganz viel gelernt...

    Relaxte Grüße

    die Natty
    Der Tag wird kommen, an dem wir wieder rechtsrum schrauben werden!
  • Natty_W_108 schrieb:

    Teilt mir doch mal bitte EURE Motivatoren für besonders dunkler Restaurierertage hier mit, damit sich der BLUES endlich verflüchtigt!


    Meinen Hut und mein Beileid!

    Motivatoren bei meinem aktuellen 220SEb/C-Projekt:
    a) Der Traum vom fertigen (also dem fahr-fahrtigen und nicht dem wie erworben völlig fertigen) W111, in dem ich sitze und gen Süden fahre, 3 Wochen Urlaub und 3'000km Strasse vor mir;
    b) Den Termin der Hallenkündigung in wenigen Monaten, der mir Sex, Golf & Schwimmbad verbietet und es mir darüber hinaus nicht ermöglicht, das zu parktizieren, wozu ich Dir wie meine Vorredner dringend rate: Lass den Schrott auch mal liegen, wenn andere Vergnügungen des Lebens rufen, da sonst die Restauration bald auch kein Vergnügen mehr ist!

    Auch dieses Projekt ist - wie alle anderen davor - das definitiv Letzte!
    Danach möchte ich folgende Mängel nicht mehr haben: Zeitmangel, Geldmangel, Golf- und etc-Mangel :/
    Bilder
    • IMG_1481.JPG

      457,59 kB, 1.280×960, 135 mal angesehen
    • IMG_1376.JPG

      415,05 kB, 1.280×960, 144 mal angesehen
    • IMG_1375.JPG

      419,87 kB, 1.280×960, 188 mal angesehen
    Gruß
    Paul
  • Hallo Natty,
    hallo allerseits,


    während der 3695 Tage (sic!) meiner SL-Restauration gab es natürlich auch den einen oder anderen Tiefpunkt. Das ist glaube ich normal. Ich habe sogar einmal darüber nachgedacht, es bleiben zu lassen und das Puzzle zu verkaufen.
    Aber aufgeben gilt ja eigentlich nicht, und so muss man seine Motivation aus den kleinen Glücksmomenten ziehen: hier ein Ersatzteil ergattert, dort einen neu lackierten Kotflügel abgeholt, dann wieder vom Verchromer die Stoßstangen zurück bekommen, der Berg der leeren Kartons ist umgefallen (weil die leeren Kartons übermannshoch gestapelt waren), irgend jemand verpasst einem ein Lob für die getane Arbeit - undsoweiterundsofort.
    Ab und zu braucht man aber tatsächlich auch mal den Mut, die ganze Chose liegen zu lassen. Es gibt ja auch mal andere wichtige Dinge im Leben ;)

    Stressig wird es, wenn man Termindruck hat. Irgendwann glaubt einem der Schraubergaragenvermieter nicht mehr, dass das Auto irgendwann mal fertig wird und schmeisst einen raus (das ist mir zwei Mal passiert). Beim zweiten Rausschmiß habe ich mich mit meinem Vater dann richtig reingehängt: am zweiten November wurde der Motor eingebaut und einen Tag vor Heiligabend hat das Auto aus eigener Kraft die Garage verlassen. Siehe das Bild von der allerersten Ausfahrt:



    Und ich kann Dir sagen: dieses Gefühl ist unbezahlbar! Eine völlig verrückte Mischung aus Freude, Stolz, Erleichterung, Sorge (jedes, aber auch wirklich jedes Geräusch macht einen verrückt) und purem Glück - vermutlich gibt es nur wenige Situationen, die das toppen.

    Heute ist es so, dass ich mich gerne an die Restauration zurückerinnere und manchmal denke, dass man schon ein wenig verrückt sein muss, um fast zehn Jahre durchzuhalten. Ich habe so im Lauf der Zeit eine Menge interessanter Leute kennen gelernt, sehr viel gelernt, Selbstvertrauen gewonnen, das eine oder andere Frustbierchen getrunken und dann auch noch jede Menge Spaß gehabt. Also alles richtig gemacht :)

    Und jedes Mal, wenn ich mit dem SL herumdüse, dann kriege ich ein ganz dickes Grinsen ins Gesicht und denke mir, dass sich das alles gelohnt hat...


    Beste Grüße

    Markus


    PS: Do you know what golf and sex have in common? - You don´t need to be to good to enjoy yourself!
  • Update Puzzlespiel

    Guten Abend allerseits!

    Und mal wieder etwas Zeit für Recherche und Archiv, wie bei den 3 Detektiven!
    Nach gefühlten 3 1/2 Jahren ZERLEGEWAHN kann ich vermelden, dass ich komplett beratungsresistent die gesamten Einzelteile gleichzeitig auseinander gerissen habe. Nachdem ich die Vorderachse zunächst in der eigenen Strahlkabine in mühseliger Kileinarbeit entrosten wollte, die vorhandene Geduld und der erwartete Erfolg sich jedoch als nicht kongruent herausgestellt haben, habe ich alles, was rostig und strahlbar aussah, auf eine Palette gepackt und dem Fachmann hingekarrt.
    Da waren die Felgen (4 an der Zahl) Klein- und Großteile aller Couleur und Ausformung dabei,
    und nun sind die endlich wieder retour - da habe ich dann auch noch das Reserverad gefunden
    und die Halter von der Stoßstange, die mittlerweile als reparabel gelten. Und die natürlich vergessen
    wurden bei der Aktion. Ich befürchte, das gleiche wird mir mit den gelb zu verzinkenden Teilen auch
    passieren und ich werde mehrere Anläufe brauchen, obwohl ich fleißig zusammentrage, was irgendwie verzinkbar aussieht.

    DOCH es gibt Hoffnung!
    Der linke Heckmurks ist Vergangenheit ! Mein Herzallerliebster hat sich erbarmt und wunderhübsche Bleche angefertigt.
    Die hat er schick eingeschweißt und jetzt ist an der Stelle schon mal wieder alles in Butter.

    .
    Derweil versuche ich mich in haptischer Erinnerung an Teile, deren Verwendbarkeit, Einbauort und Zubehör.
    Ich hoffe jetzt auf Pfingsten nächstes Jahr als Einweihungsdatum.



    Wie sieht denn die Lage bei Euch so aus?


    Sorry, jetzt hat der Tatort angefangen, ich grüße Euch und wünsche einen schönen Abend.

    Die Natty
    Der Tag wird kommen, an dem wir wieder rechtsrum schrauben werden!
  • Guten Morgen,

    eine Frage und etwas Freude:
    habt ihr mal Teile bei "autodoc" bestellt?
    Gibt es Erfahrungen mit Lieferzeit, Passform, Kompetenz, die Ihr mit uns teilen mögt?

    Dann zum heutigen Motivationsschub:



    Die VERZINKTEN Kleinteile sind zurück. Und natürlich tauchen prompt im Regal wieder neue Exoten auf, z.B hat sich beim restlosen Entleeren des Motorraumes auch das Haubenöffnungsseil aus der Verrottung lösen lassen und wurde nach der Reinigung als verzinkungswürdig eingestuft. Jetz geht endlich sowas wie Baugruppen zusammenstellen los. Das Gehirn ist hier bei mir der schlimmste Schwachpunkt, denn mit dem einen Doku-Album, das ich versehentlich gelöscht habe -sogar ein Vido vom ausgebauten Motor mit allen Anbauteilen war dabei - ist einiges an Information über den korrekten Sitz vieler der nun verzinkten und somit nicht wieder zu erkennenden ehemalig verölten Kleinschellen und Befestigungpinöckeln verloren gegangen.

    Einzig Zuversicht ergibt sich aus den bereits vom Allerliebsten fertiggestellten 3-D Puzzles, die ich in ähnlicher Verfassung wie meine rote Hülle in Regalen, Kisten und Kästen verteilt für nicht wieder fahrtauglich zu machen gehalten hatte, die Ergebnisse stehen jedoch wunderbar lackiert bei ihren Besitzern, die sich auch nach Jahren noch daran erfreuen können.
    Der Tag wird kommen, an dem wir wieder rechtsrum schrauben werden!
  • Hallo Natty,

    ich habe bei Autodoc vor ca. 5 Wochen ein paar Teile bestellt. Nicht alle Teile waren sofort lieferbar. Ich habe keinerlei Benachrichtigungen von Autodoc bekommen obwohl sie angeblich emails geschickt hatten. Nach zwei Wochen immer noch kein Versand (Benzinpumpen fehlten). Ich habe daraufhin die gesamte Bestellung storniert. Rückerstattung des Geldes war schnell und problemlos. Service am Telefon ebenfalls sehr gut solange man die im Durchschnitt ca. 25 Minuten Wartezeit überlebt.

    Aufgrund dieser Negativerfahrung werde ich dort nicht mehr bestellen.

    Viele Grüße,
    Hagen

    p.s.: die Firma betreibt hunderte von Webseiten, es ist also ziemlich schwierig dieses Unternehmen zu vermeiden, Die meisten Webseiten sind allerdings inhaltlich ähnlich und unterscheiden sich nur vom Layout und Farbgebung.
    .
  • danke Euch für die Rückmeldung! Habe mittlerweile meine Lieferung erhalten. Alles dabei, aber dennoch bin ich etwas verwundert, dass man im Lieferschein nicht den Vergleich zur ursprünglichen Bestellung ermöglicht. Man erfährt also nicht ob Rückstände, die offen sind, nachgeliefert werden. DIE ULTIMATIVE Feuerprobe steht noch aus wenn ich die Dinge die nicht passen oder zuviel bestellt wurden, zurück schicken will. Auch bin ich jetzt am überlegen, diese Bremssattel überholen zu lassen, da stehen solche Bedingungen drin, bezüglich Pfand etc...man muss das ausprobieren.
    Wenn ich da also ein neues Teil bestelle und Pfand drauf bezahle ...dann schicke ich mein altes hin und das gefällt denen nicht... wie geht das denn dann aus ?(
    Die Natty
    Der Tag wird kommen, an dem wir wieder rechtsrum schrauben werden!
  • Neu

    Hallo Natty,
    das mit dem Altteilepfand ist bei Bremssätteln kein Thema. Wie Hawa schon versuchte zu erläutern.
    Wichtig ist das nichts durch einen Sturz abgebrochen ist,
    und das du die richtigen Sättel bekommst.
    Denn original dürften beim 66er hinten 42 kolben verbaut sein,
    wenn nicht jemand die Bremsanlage hinten auf kleine Kolben unter Wegfall des Reduzierventils umgebaut hat.

    Viel Erfolg
    Dirk