W111 Motorumbau von M130 gegen M116

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • W111 Motorumbau von M130 gegen M116

    Hallo Sternenfreunde

    hat hier einer der Mitglieder in der Vergangenheit von M130 auf M116 hochgerüstet?

    Bei mir geht es in die heisse Phase und ich führe derzeit Vorgespräche mit dem TÜV Süd. Wobei ich schon mal bemerken will, dass die Herren sehr freundlich und aufgeschlossen sind. Die Sache würde sehr viel einfacher gehen, wenn ich eine TÜV Abnahme aus der Vergangenheit vorlegen könnte.

    Eine Kopie des entsprechenden Eintragungsgutachtens würde schon reichen, um die Sache zu beschleunigen. Ideal wäre ein W111 Umbau, ersatzweise könnte auch ein W108 Gutachten gehen.

    Danke vorab.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Ich weiß, aber eingetragen muss er trotzdem und mein Prüfer möchte erst recherchieren, was dafür alles nötig ist.

    Falls also jemand Unterlagen über seine Eintragung eines M116 in einen W111 oder W108 hat, würden mir Kopien helfen, die Sache zu bechleunigen.

    Weder Historie noch Sicherheit sprechen gegen das Projekt.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winfried ()

  • Hallo Christian

    Vorab, technisch ist ja bereits alles klar.

    Aber einem TÜV Prüfer zu erklären, dass der M117 ja nix anderes ist als der M116, den ich anstatt eines M130 einbauen möchte schafft vermutlich nur Verwirrung. Ich muss vorab mit dem TÜV einfach nur die spätere Eintragung und Briefänderung klar machen. Aber ich frage gerne mal bei Kromm nach.

    Danke für den Tipp
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Antwort vom TÜV

    Falls jemand mal sowas vor hat, ich habe die Sache jetzt mal vorab geklärt, so gibt es bei der Abnahme später keine Probleme.

    Nachdem ich erstmal persönlich beim Niederlassungsleiter vorgesprochen habe und ihn daraufhin mit Auszügen aus Prospekt und WHB versorgt habe erhielt ich schon nach wenigen Tagen diese Antwort:

    ***
    O-Ton TÜV

    Zwischenzeitlich habe ich mit der Fachabteilung telefoniert und es wurde mir bestätigt, dass ein Umbau erfolgen kann. Technisch benötigt das Fahrzeug Scheibenbremsen (innenbelüftet) an Achse 1 + 2. Die Getriebekennung lautet: 3,92. Bei den vorderen Fahrzeugfedern sowie Gummiunterlagen hat es 3 Varianten gegeben. Hier ist darauf zu achten, dass durch den schweren Motor das Fahrzeug vorn nicht herunterhängt. Dies könnte bei den Federn für die 2,8 ltr. Ausführung der Fall. Bei Rückfragen stehe ich gern weiter zur Verfügung. Zumindest helfe ich Ihnen bei den Vorbereitungen, so dass es bei dem Eintrag nach §19(2) StVZO keine Probleme gibt.



    ***

    So kann man doch mit dem TÜV gut zusammenarbeiten

    Das ganze wird sich noch ziehen, denn bis ich loslege ist noch einiges wegen der Vorgehensweise zu klären. Für Interessierte werde ich alles dokumentiere und am Ende auch das Abnahme protokoll vom TÜV als PDF einstellen.









    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Na geht doch.
    Schwerer Motor ist gut. Der Motor (M116) ist leichter als der M130, da er aus Leichtmetall ist.
    3,92 ist nicht die Übersetzung, sondern die frühen hatten 3,69, die späteren die 3,47 (3,46?).
    Aufpassen bei der Vorderachse. Die innenbelüfteten Bremsen hatten vorne eine andere Radnabe.
    Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Du darüber berichtest, wie es vorangeht.

    Gruß
    Christian
  • Elchtester schrieb:

    Na geht doch.
    Schwerer Motor ist gut. Der Motor (M116) ist leichter als der M130, da er aus Leichtmetall ist.
    3,92 ist nicht die Übersetzung, sondern die frühen hatten 3,69, die späteren die 3,47 (3,46?).
    Aufpassen bei der Vorderachse. Die innenbelüfteten Bremsen hatten vorne eine andere Radnabe.
    Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Du darüber berichtest, wie es vorangeht.

    Gruß
    Christian

    Hallo Christian,

    dieser M116.981 ist noch ein Grauguss. Leichtmetall beim M116/M117 kam erst ab dem 500er Ende der 70er. Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen, dass die Übersetzung des Diff dem TÜV eigentlich egal sein sollte. Dann beschleunigt er halt besser und erreicht nicht die Höchstgeschwindigkeit. Wichtiger ist, dass das Getriebe das höhere Drehmoment aushält. Und bei dem Diff mit 3,69 bzw. 3,46 kann ich Dir auch nur zustimmen. Wobei es schwierig ist, da eines zu finden und dann auch noch den Tacho darauf anzupassen.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Hallo, Volker

    Na, mit dem Tacho wird wohl gehen. Die späten 280er hatten auch ne 3,69er Hinterachse.
    3,46 wird schlecht.
    Aber leichtmetall meinte ich auch die Zylinderköpfe und Ansaugbrücke. Und die ESP ist halt dann durch die D-Jet ersetzt. Außerdem hat er die kürzere Kurbelwelle (und das Teil wegt ganz schön).
    Der M130 ist tatsächlich schwerer als der M116. M116 mit Getriebe rund 260 Kilo, der M130 330Kg. Wobei ich nicht mehr weiß, ob es Schalter oder Automatik sind.

    Gruß
    Christian
  • Die Tachoanpassung sollte das kleinste Problem darstellen. Man kann quasi jeden VDO Tacho auf jede Hinterachsübersetzung abstimmen, wenn man die zum Diff gehörige Wegstreckenzahl weiß, bzw. nach dem Einbau direkt im Fahrzeug ermittelt hat.

    Ich habe auch einen deutschen Tacho in meinem Auto, abgstimmt auf die US-Achse, das ist für einen Tachospezi die leichteste Übung.

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hallo zusammen

    Ich hab bereits im Vorgriff eine 3.27 er HA eingebaut, da mein W111 in USA Erstauslieferung war. Das Fahrzeug hatte ein 4.08 er HA-Getriebe und drehte bei 80 km/h um die 3.500 U/min. Beim Umbau der HA entdeckte ich eine geteilte Tachowelle mit einem Zwischengetriebe. Die habe ich ebenfalls gegen eine Standardwelle ersetzt. Dann habe ich den bereits vom Vorbesitzer eingebauten deutschen Tacho per GPS App gecheckt. Das GPS App habe ich vorher übrigens mit einem Q5 und einem X3 überprüft.

    Aktuell liefert die 3.27 HA folgende Werte.

    Tacho 30 = GPS 30
    Tacho 50 = GPS 52
    Tacho 80 = GPS 85
    Tacho 120 = GPS 130
    Tacho 140 = GPS 150

    ... drüber hinaus weiss ichs nicht, aber damit kann ich leben.

    Ich übernehme aus dem SEL 3.5 den Motor und Getriebe. Wie das mit der Tachoanzeige und dem neuen
    Getriebe aussieht weiss ich nicht. Die 3.27 er HA lasse ich erstmal. Allerdings weiss ich, dass der 3.5 deutlich besser geht, ich habe ihn mit roten Schildern getestet. Und vor allem das Getriebe aus dem 3.5 er schaltet butterweich. Was noch passieren könnte ist, dass meine Kardanwelle aus dem W111 nicht passt. Dann muss ich die Kardanwelle aus dem SEL bei GKN kürzen und neu wuchten lassen.

    Nachdem mit dem TÜV soweit alles klar ist, geht es an weitere verschiedene Fragen wie

    Stromversorgung Steuergerät
    Signal Anlasser zum Steuergerät
    Batterieposition
    Servopumpe andere Schläuche
    Benzinpumpe
    Lichtmaschine jetzt drei Kabel, später vier...
    Getriebeölkühler von links nach rechts
    Thermofühler für die W111 Anzeige
    Anschluss Drehzahlmessser
    und so weiter, und so weiter...

    Ich denke, je besser ich mich vorbereite, um so glatter läuft es dann.

    Ach ja, ich vergass, ich bin um jeden Tipp, Einwand, oder was auch immer von Euch sehr, sehr dankbar.

    Alles wird dokumentiert, jeder Erfolg und jeder Rückschlag. Falls jemand anderer nochmal so eine
    dumme Idee hat könnte er davon profitieren.

    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winfried ()

  • Hallo Winfried,

    mir wäre ja ein voreilender Tacho lieber, mal abgesehen davon, dass es die StVZO sogar vorschreibt. Grundsätzlich lassen die gemessenen Werte darauf schließen, dass die Teile imTacho ein gewisses Verschleißmaß erreicht haben (wenn alles gut ist, sollte die Abweichung bei jeder Geschwindigkeit tendenziell gleich groß sein, bei Dir nimmt die Abweichung mit steigender Geschwindigkeit zu).

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hi Winfried,
    interessante Arbeit, dein Motortausch. Ich habe zwar nur einen /8 mit 240D Motor. Da stimmt der Tacho auch nicht, da ich eine 3,46 HA habe. Ich muss mich auch mal mit der Aanpassung befassen.

    "Das GPS App habe ich vorher übrigens mit einem Q5 und einem X3 überprüft."
    Was meinst Du eigentlich mit Q5 und X3...ist das eine Software, oder vielleicht ein Virus...

    Viel Erfolg beim schrauben.
    Grüße, Rainer
  • Hallo,

    so einfach wird der Umbau der Schnecken und Zahnräder im Coupe Tacho nicht. Leider passen die vom W108 Tacho beim W111/W113 nicht (unterschiedliche Wellenlängen). Falls der Tachodienst die passenden 2 Zahnräder und Schnecken nicht vorrätig haben sollten, glaube ich kaum, dass die die heute noch nachfräsen. Denn dummerweise ist das auch noch eine Schrägverzahnung. Ich wollte mal einen Tacho von 4,08 auf 3,69 umbauen. Der Umbau der Wellen und Zahnräder ist eigentlich kein Problem. Wenn man aber die richtigen Teile nicht hat, dann wird es schwierig. Leichter soll es sein, die Geschwindigkeitsanzeige zu justieren. Da soll man die Feder unter der Nadel nachstellen. Habe ich aber bisher nie gebraucht.

    Ich kenne jedenfalls einen Fall, wo der Umbau von Meilen in Kliometer des Zählwerks beim Tachodienst nicht erfolgen konnte.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Hallo Volker

    Ich vermute ich bin schon auf 3.69, aber eben mit Abweichungen. Denn meine alte Tachwelle in Verbindung mit der 4.08 er HA hatte ein Zwischengetriebe. diese Taxhowelle habe ich allerdings bereits ersetzt gegen eine normale. Mit der Tachojustage könnte man sich ja auch mal beschäftigen. Alledings später. Aber Danke Volker für den Hinweis.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Hallo Winfried,

    wobei mir einfällt, dass es eine 3,27 Achse im W111 CP/Cab und W113 nie gab. Also dürfte es auch keine Tachos mit der Wegdrehzahl von 0,75 gegeben haben. Da geht dann wirklich nur ein Zwischengetriebe oder jemand, der die Schrägverzahnung fräsen kann. Ich würde mich bereit erklären, die Zähnezahl der Zahnräder auszurechnen. Nur fräsen kann ich das trotz Drehbank nicht.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Hi Volker

    Im Augenblick bin ich mit meinen Abweichungen nicht unzufrieden. Solange die 30 auch 30 bzw. 50 momentan 52 ist bin ich zufrieden.

    Im höheren Bereich stellen die Abweichungen aus meiner Sicht weder ein Verkehrsrisiko noch ein Punkterisiko dar. Im Gegensatz zu früher muss ich eben genau nach Tacho fahren und darf nicht mit dem meist üblichen 10km/h Kavalierszuschlag fahren.

    Aber Danke für Dein Angebot.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • jetzt gehts bald los

    Nachdem der M116 jetzt schnurrt wollte ich noch das Abgas optimieren.

    Bei rund 800 U/Min. bin ich bei 4,5

    Wenn ich höhere Drehzahlen habe geht er auf bis zu 2,5 runter

    Ich habe nicht mit meinem kleinen mobilen CO Messer gemessen, sondern in der Werkstatt am AU Stand.

    Soweit so gut, oder nicht gut?

    Nun habe ich mal an dem Poti des Steuergerätes gedreht. Da rührt sich nix, weder rauf noch runter.

    Muss ich mir Sorgen machen?
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Moin Winfried,

    Nun habe ich mal an dem Poti des Steuergerätes gedreht. Da rührt sich nix, weder rauf noch runter.


    Hört sich ganz so an, als wenn Dein DKS kein Standgassignal ausgibt, deshalb reagiert das Steuergerät nicht auf die CO-Schraube. Denn nur bei geschaltetem Leerlaufkontakt ist dieses Poti aktiv, sonst nicht.

    4,5 Vol% CO geht, wäre mir aber bischen zu fett, mein 4,5er läuft mit deaktivierten Abgasverschlimmbesserungseinrichtungen (wegen kalifornischer Abgasnorm) mit ca. 2,5 Vol%.

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hallo Winfried,

    ja bitte immer am Steuergerät (Pin 17 und Pin 12) messen. Denn was das Steuergerät nicht sieht, interessiert es auch nicht, egal wie unplausibel der Wert ist. Ist halt analoge Elektronik. Und bite auch prüfen, dass die Kontakte am DKS fest im Gehäuse des Steckers sitzen. Ich habe mir da mal an einem Motor der Wolf gesucht, bis ich das gefunden habe.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Hallo Winfried,
    ich hoffe ich hab da was nicht richtig mitbekommen und Du willst den M116 in einen 111er
    Flachkuehler verpflanzen. Solltest Du den aber in einen Hochkuehler umbauen wollen,wird das wohl
    nicht ohne weiteres passen.Der Getriebetunnel ist für das Getriebe vom V8 zu klein.Auch zwischen
    280 SE W108 und 280 SE 3,5 W108 gibt es diesen unterschiedlich grossen Getriebetunnel.Ich wollte nämlich einen 280er mit einem 3,5er versehen.Geht leider nicht,past nicht wurde mir versichert.
    Grüsse Robert