Kraftstoffpumpe M116 3,5l D-Jetronic: W116 kompatibel zu W109?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kraftstoffpumpe M116 3,5l D-Jetronic: W116 kompatibel zu W109?

    Moin,

    wie oben angedeutet, kann man die Kraftstoffpumpe aus dem W116 zu einer W109 Pumpe umbauen? Ist der Druckbereich bei beiden Pumpen gleich? Äußerlich unterscheiden sie sich durch die hintere Anschlußplatte, die w109 Pumpe hat mehr Schlauchanschlüsse.
    Hintergrund: meine W109 Pumpe ist an der Durchführung des elektrischen Anschlusses undicht.

    Gruß,

    Lars
    280 E geklaut

    Am 16.11.07 wurde mir aus einer Tiefgarage in Hannover mein 280 E, Serie 1,5 ahorngelb, innen Leder schwarz (siehe Foto nebenan) gestohlen. Ausstattung: Leder mit 4 Kopfstützen, Servo, 5-Gang aus dem W123, Scheinwerferreinigungsanlage, 7x15 Zoll Barockfelgen (silber) Reserverad schwarz. Motorvorwärmung inkl. 220 Volt Steckdose im Beifahrerfußraum, Drehzahlmesser vom VdH, Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs oder der Teile an mich!
  • Hallo Lars,

    die Pumpe sollte passen. Die Ausführung mit den drei Anschlüssen hatten auch nur die frühen W111/108/109 mit D-Jet. Die späten Modelle hatten die Pumpe mit zwei Anschlüssen, so wie mein 4,5er auch.

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hallo Lars,

    nein direkt umbauen kann man sie nicht, indem man die Platte mit den Stutzen umschraubt. Was Du machen kannst, ist die Rücklaufleitung in den Tank (die am nächsten dem Überstromventil sitzt) zu verschließen und dann die beiden anderen Anschlüsse an die späte Pumpe vom W116 anzuschließen. Hintergrund ist, dass das Überströmen bei der neueren Pumpe nicht per Ventil in die Rücklaufleitung passiert, sondern im Zwischenflansch. Bitte wirf die alte Pumpe nicht weg, das wäre für mich ein ideales Objekt zum Zerlegen und Fotografieren. Vielleicht kannst Du sie ja zum Pfingsttreffen mitbringen?
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Moin mein lieber Volker!

    nein direkt umbauen kann man sie nicht, indem man die Platte mit den Stutzen umschraubt. Was Du machen kannst, ist die Rücklaufleitung in den Tank (die am nächsten dem Überstromventil sitzt) zu verschließen und dann die beiden anderen Anschlüsse an die späte Pumpe vom W116 anzuschließen.


    Bist Du sicher, dass die Rücklaufleitung in den Tank verschlossen werden muss? Die drei Anschlüsse der alten Pumpe sind (von oben nach unten): Saugleitung (vom Tank), Druckleitung (in Richtung Motorraum) und Rücklaufleitung (zum Tank zurück, über ein T-Stück in der Rücklaufleitung aus Richtung Motorraum, wenn ich mich richtig erinnere).

    Sollte die Pumpe der neuen Ausführung nicht mit der Saugseite an den (dicken) Schlauch aus Richtung Tank angeschlossen werden und mit der Druckseite über den Kraftstofffilter in Richtung Motorraum? Das T-Stück in der Rücklaufleitung fällt dann weg und die Rücklaufleitung aus Richtung Motorraum wird direkt an den Rücklauf zum Tank angeschlossen.

    Oder stehe ich mal wieder auf dem Schlauch?

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Ich habe das Gewusel kurz vor und nach dem Tank nicht vor meinem inneren Auge:
    Aber warum hat die W09-Pumpe einen zusätzlichen Rücklauf? Sind die anderen Bauteile wie Kraftstofffilter und Membrandämpfer gleich angeordnet? Ok, der Membrandämpfer ist im W116 eine flache Dose, im W109 eher eine Tonne....hm, und einen Kraftstofffilter habe ich im W109 auch nicht, ob den wohl mal jemand weggelassen hat....

    Volker, ich würde die Pumpe erstmal selber zerlegen aus Interesse, ob evtl. nur ein Dichtring defekt ist, wenn ich sie nicht repariert bekomme, kannst Du sie gerne haben, ich schicke sie Dir dann auch gerne zu. Ich bin dieses Jahr mit ziemlicher Sicherheit leider leider nicht in Ornbau (genau wie die Stammtischbesuche aktuell auch sehr selten sind), die Zwerge sind noch zu klein -> wird aber alles wieder besser!
    280 E geklaut

    Am 16.11.07 wurde mir aus einer Tiefgarage in Hannover mein 280 E, Serie 1,5 ahorngelb, innen Leder schwarz (siehe Foto nebenan) gestohlen. Ausstattung: Leder mit 4 Kopfstützen, Servo, 5-Gang aus dem W123, Scheinwerferreinigungsanlage, 7x15 Zoll Barockfelgen (silber) Reserverad schwarz. Motorvorwärmung inkl. 220 Volt Steckdose im Beifahrerfußraum, Drehzahlmesser vom VdH, Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs oder der Teile an mich!
  • Die alte D-Jet Pumpe hat einen zusätzlichen Anschluß für die Rücklaufleitung. Über diesen kann der Kraftstoff zurück in den Tank fliessen, wenn das in die Pumpe integtrierte Überdruckventil auslöst. Bei der neuen Ausführung der Pumpe fehlt dieses Ventil und damit auch der zusätzliche Anschluß.

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • bei meinem SEL W108 mit M116 sitzt der Kraftstoffilter über der Kraftstoffpumpe unterm Tank.
    Bilder
    • image.jpg

      89,01 kB, 640×480, 70 mal angesehen
    • image.jpg

      87,11 kB, 640×480, 73 mal angesehen
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winfried ()

  • bei meinem SEL W108 mit M116 sitzt der Kraftstoffilter über der Kraftstoffpumpe unterm Tank.


    Ich meine auch, die Limos hätten den Filter in der Nähe der Pumpe, die Coupé/Cabriolets im Motorraum, wobei das auch durchaus vom Baujahr abhängen kann...

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Also die erste Version der Pumpe hatte ein kombiniertes Rückschlag- und Überstromventil. Deshalb die 3 Anschlüsse vorne. Links ist die Saugleitung, in der Mitte die Druckleitung zum Benzindruckregler und rechts ist die Überdruckleitung, die in den Tank zurückführt. In der späteren Pumpe sitzt das Überstromventil (3 Bar) im Zwischenflansch und drückt das Benzin in die Saugseite des Flansches zurück. Das Rückschlagventil ist hinten als Stutzen in die Pumpe eingeschraubt. Es hat den Nachteil, gerne heute defekt zu gehen. Die Unterschiede habe ich hier beschrieben.

    Wenn man also die neuere Pumpe einsetzt, hat man nur 2 Leitungen, die Saug- und die Druckleitung. Eine Überstromleitung zum Tank hat diese Pumpe nicht mehr. Deshalb verschließt man diese Leitung einfach oder nimmt das T-Stück aus der Rücklaufleitung heraus.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • kama92 schrieb:

    Moin mein lieber Volker!

    nein direkt umbauen kann man sie nicht, indem man die Platte mit den Stutzen umschraubt. Was Du machen kannst, ist die Rücklaufleitung in den Tank (die am nächsten dem Überstromventil sitzt) zu verschließen und dann die beiden anderen Anschlüsse an die späte Pumpe vom W116 anzuschließen.


    Bist Du sicher, dass die Rücklaufleitung in den Tank verschlossen werden muss? Die drei Anschlüsse der alten Pumpe sind (von oben nach unten): Saugleitung (vom Tank), Druckleitung (in Richtung Motorraum) und Rücklaufleitung (zum Tank zurück, über ein T-Stück in der Rücklaufleitung aus Richtung Motorraum, wenn ich mich richtig erinnere).

    Sollte die Pumpe der neuen Ausführung nicht mit der Saugseite an den (dicken) Schlauch aus Richtung Tank angeschlossen werden und mit der Druckseite über den Kraftstofffilter in Richtung Motorraum? Das T-Stück in der Rücklaufleitung fällt dann weg und die Rücklaufleitung aus Richtung Motorraum wird direkt an den Rücklauf zum Tank angeschlossen.

    Oder stehe ich mal wieder auf dem Schlauch?

    MfG
    Maik


    Hallo Maik,

    das meinte ich doch. Einfach die dann offene und nicht mehr anzuschließende Rücklaufleitung verschließen oder entfernen und gut ist. Lars hatte zusätzlich noch gefragt (so habe ich es verstanden), ob man die Flansche von der alten auf die neue Pumpe umbauen kann (also nur den Motor weiterverwenden), das geht nicht. Die Verschlauchung muss also von drei auf zwei Schläuche umgebaut werden und gut ist. Dass die neue Pumpe leicht geringere Fördermenge hat, macht nichts aus.

    Ob der Benzinfilter hinten an der Pumpe oder vorne am Motor sitzt, macht nichts aus. Er muss aber in der Druckleitung sitzen, denn die Pumpe ist schlecht im Saugen, gut im Drücken.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • sagt mal..., muss man sich um Euch Sorgen machen?


    Nö nö Winfried, alles gut bei uns :thumbsup: . Ich denke auch, dass es Volker bei allem guten Willen und übermenschlicher Anstrengung nicht schaffen wird, die körperlichen Vorzüge meiner Frau aufzuwiegen :D . Umgekehrt wird es nicht anders sein...

    Vielleicht später, wenn man auf derlei körperliche Betätigung keinen sonderlichen Wert mehr legt. Wobei ich mir habe sagen lassen, dass solcherlei Sonderfunktionen bis ins hohe Alter nutzbar sein sollen, man muss sie nur regelmäßig trainieren...

    Aber ich glaube, wir laufen langsam Gefahr, dass die Mods den Thread schliessen oder unsere Accounts sperren :whistling: .

    Spaß muss sein!

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)