Suche Schrauber

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suche Schrauber

    Hey Leute wisst ihr keinen der mir einen M117 5.0 in einen W108 einbaut?
    Es gibt in Köln einen im Netz nennt er ich DB teile Köln , der hat in seiner Kundschaft einen der einen 280SE mit einem 5 Liter ALU Motor und Kommt aus Mönchen Gladbach . Und der aus Köln kommt nicht in die Pötte und gibt mir mal die nr von dem 280se 5.0 dann könnte ich mal selbst mit dem Tel.
  • Alter was hast du für Vorstellungen ???

    Wenn ein Schrauber meine Tele.Nr. Rausgeben würde

    Könnte man Hinterher einen Sattelzug Quer in Seinem Arsch Parken

    Denn soweit würde ich ihm Selbigen Aufreißen


    Und so Denkt dein Schrauber wohl auch wenn er Seriös ist


    Gruss
    L.joern ................Derzeit auch mal wieder auf Schrauber Suche ;)
  • Guten Morgen Thomas

    Was hast Du denn konkret für einen W108?

    Hast Du einen Motor zur Verfügung oder muss der gesuchte Schrauber diesen besorgen? Oder noch
    besser, hast Su ein komplettes Spenderfahrzeug das läuft?

    Hast Du Dir über die technische Abnahme und das Historiegutachten bereits Gedanken gemacht?

    Wie sieht denn Dein Budget für diese Massnahme aus?
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Hallo Peter

    Ein Motor aus einem Fahrzeug gleicher Baureihe (auch wenn grösser) ist kein Grund
    der gegen die Historie spricht.

    Schwierig wird es sicher wenn ein Motor aus einem W116 oder W126 in einen W108
    gehängt wird.

    Aber es soll ja Prüfer geben, die da drüberstolpern ? :wacko: :wacko: :wacko:

    Aber sag Peter, ....was hast Du vor? ;) ;) ;)
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winfried ()

  • Hallo Winfried,

    Schwierig wird es sicher wenn ein Motor aus einem W116 oder W126 in einen W108
    gehängt wird.

    Aber es soll ja Prüfer geben, die da drüberstolpern ? :wacko: :wacko: :wacko:


    Du wirst überrascht sein, dass es vollkommen legal ist, einen 30 Jahre alten Motor aus einem W126 in eine Flosse zu verpflanzen (natürlich mit Abnahme) und damit H-Kennzeichen zu fahren. Es muss nur ein 30 Jahre alter Motor des GLEICHEN Herstellers sein. Siehe Anforderungskatalog TÜV Süd S.7 Ausnahmen.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Hallo Peter

    Ich für meinen Teil mach ohenhin nichts, was nicht seitens
    TÜV ordentlich abgesegnet wird. Mit den Leuten kann man
    immer vor, während und nach einer Veränderung sprechen.

    Letztendlich soll auch immer alles sicher sein.

    Wegen der Originalität muss jeder selbst wissen in wie
    weit es ihm wichtig ist.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Volker450SL schrieb:

    Na ja,

    wirklich gut fände ich das nicht, wenn dann bald die KE-Jetronic in den Ponton oder die L-Jetronic in den Porsche 356 mit H-Abnahme käme. Aber so ist nun mal die Regel.


    Hi Volker,

    das werden doch sowieso nur handverlesene Einzelstücke sein. Die Masse der Fahrzeuge wird den richtigen Motor haben und behalten.

    Insofern bereichtert das den Bestand lediglich um einige Exoten - und das ist doch auch interessant.
    Gruß

    Uli aus S
  • Irgendwie widerspricht sich aber dieser TÜV Anforferungskatalog. Zum einen sagen sie:

    Motor
    Es können ausschließlich Motoren aus der Baureihe des jeweiligen Fahrzeugtyps anerkannt werden.
    Beispiele:
    ...
    - Mercedes Pagode 230 SL bis 280 SL, nicht aber der Doppelnockenwellenmotor der späteren Modelle

    dann aber

    Ausnahmen:
    - Soll ein anderer Motor des gleichen Herstellers eingebaut werden, so muß dieser
    Motor mindestens 30 Jahre alt sein (ein Einbau in jüngerer Zeit ist möglich).

    Der M110 ist aber mehr als 30 Jahre alt, sollte demnach also auch in der Pagode einbau- und TÜV Oldie abnehmbar sein....?
    Don't panic, it's mechanic :P
  • Hallo,

    nun ja oben steht die Regel und unten stehen die Ausnahmen. Mit der Ausnahme darf man eine M117.961 in eine Flosse setzen, nicht aber z.B. einen M117 560 oder M117 mit KE-jetronic, die ist noch zu jung. Wahrscheinlich wurde die Regel verfasst, als der M110 noch nicht das erforderliche Alter hatte oder sie haben es nicht durchdacht.

    Ich habe mal meinen TÜV damit konfrontiert. Der wollte das erst auch nicht glauben, hat dann in seinen Unterlagen nachgelesen und es mir bestätigt. Ist ihm aber noch nicht untergekommen. Auf jeden Fall verliert solch ein Fahrzeug an Wert, da die meisten Käufer auf Originalität achten. Ich denke, dass die Regel für die Fälle ist, wo es wenige Fahrzeuge gibt und kein Original-Motor mehr aufzutreiben ist.

    Also wenn Winfired noch ein Jahr wartet, darf er in seine W111 Coupe den M117 mit KE-Jetronic und Kat einbauen.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Hi Volker

    mit meinem M116 Umbau mache ich eine moderate Modifikation.
    Schliesslich hats das Fahrzeug so gegeben. Aber die echten Freunde der
    Originalität werden das anders sehen. Und das ist auch gut so.

    Ich würde allerdings von einem Motor den es für mein Fahrzeug nicht
    gab Abstand nehmen.

    Hätte ich ein 500.000 Euro Fahrzeug, würd ich die Finger von jeder
    Modifikation lassen.

    Ob aber mein Coupe wegen der Sitzheizung, die man nicht sieht,
    oder der Funkzentralverriegelung, die man auch nicht sieht, oder
    wegen meinem modernen Radio im Handachuhfach, das man auch
    nicht sieht und bei Licht die Beckerbeleuchtung trotzdem angeht,
    oder einem souveränen V8 Antriebsagregat mit niedrig übersetzter
    Hinterachse, die den Fahrkomfort verbessert, oder dem Hella
    Intervallscheibenwischer Relais mit Mercedesbedienknopf den
    Wert meines Fahrzeugs um 10.000 reduziert, kann ich gut verschmerzen.
    Denn, der Benutzungsmehrwert ist mir wichtiger.

    Aber ich respektiere jede andere Meinung!

    Nur, soviele " originalgetreue Fahrzeuge " habe ich
    in den letzten 20 Jahren auf unzähligen Classic Treffen nicht gesehen.
    Wohlbemerkt wersteigernde Originalität, bis ins Detail.

    Wenn ich dann mal ein komplett originales Fahrzeug sehe, bleibt mir
    dann schon auch die Luft weg und ich zolle dem Eigentümer meinen Respekt.

    Jeder wie er mag.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Hallo Winfried,

    ich habe doch bestimmt nichts dagegen, wenn sich jemand einen D-Jetronic Motor in sein Auto einpflanzt. Ich habe mehr woof_280se geantwortet, was möglich ist und warum nicht alles, was möglich ist, die beste Idee ist.

    Dein Umbau ist ja einer, der auch in den strengeren Regeln ohne Ausnahmen erlaubt ist. Trotzdem erreicht ein Umbau nie den Wert des 280SE 3.5 Originals. Da sind die Leute komisch. Jemand hier im Forum hatte mal ein 280 SEC 3.5 Cabrio, das aus einem Coupe im wirklichen Originalumbau (also auch alle Versteifungen des Mitteltunnels mit dickeren Blechen in den 80ern gewandelt wurde. Sogar eine 111027 Fahrgestellnummer bekam der Wagen damals. Aufgefallen ist es erst, als sich zu der Nummer bei MB keine Datenkarte finden ließ. Derjenige hat den Wagen dann dem privaten Käufer mit gerichtlicher Unterstützung gewandelt.

    Aber wenn Du den Wagen doch mal verkaufen willst, baust Du einfach den Originalmotor wieder ein und gut ist. Dann hat er den dem 280 SEC entsprechenden Wert und Du kannst dann wahrscheinlich einen gut laufenden M116 locker verkaufen.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Hallo Volker

    das mit dem Aufbewahren ist in doppelter Hinsicht eine gute Idee. Denn ein gut laufender M130
    mit funktionierendem Getriebe unterliegt ja auch noch einer Wertsteigerung.

    Wenn man bedenkt was heute alleine eine gute ESP für den M130 kostet?

    Sicherheitshalber habe ich aussagefähige Videos mit Kommpressionstest, Fahrvideos mit GPS Tacho
    und Aufnahmen was Geschwindigkeiten in Bezug zu Drehzahlen betrifft.

    Geräuschaufnahmen, Auspuffaufnahmen was Blau- oder Weissrauchen bei verschiedenen Drehzahlen
    betrifft und einen Gefilmten 0 auf 100 Test mit GPS hab ich auch. Also so oder so.

    Aufheben macht Sinn.

    Danke für Deine Meinung und Hinweise.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Volker450SL schrieb:

    Hallo Winfried,

    Schwierig wird es sicher wenn ein Motor aus einem W116 oder W126 in einen W108
    gehängt wird.

    Aber es soll ja Prüfer geben, die da drüberstolpern ? :wacko: :wacko: :wacko:


    Du wirst überrascht sein, dass es vollkommen legal ist, einen 30 Jahre alten Motor aus einem W126 in eine Flosse zu verpflanzen (natürlich mit Abnahme) und damit H-Kennzeichen zu fahren. Es muss nur ein 30 Jahre alter Motor des GLEICHEN Herstellers sein. Siehe Anforderungskatalog TÜV Süd S.7 Ausnahmen.


    Hi Volker,

    sag mal, hat sich das von Dir verlinkte Dokument irgendwie verändert? Sollte ja eigentlich nicht sein, weil Dein Post aus 2014 ist, und das Dokument einen Stand von 2012 hat.
    Aber ich finde darin halt gar nicht die von Dir genannte Ausnahmeregelung zum Thema Motor? Ich finde überall im Netz aktuell nur Richtlinien die den Stand vertreten, dass Motorumbauten nur dann H-Kennzeichen-konform sind wenn:
    - der neue Motor, egal was für einer (also auch ein nicht-zeitgenössischer), bereits vor mehr als 30 Jahren eingebaut wurde, oder
    - der neue Motor auch ab Werk in der Baureihe des Empfängerfahrzeugs verfügbar war, oder
    - Umbauten innerhalb der ersten 10 Jahre nach EZ stattfanden oder hätten stattfinden können.

    Gerade letzteres Kriterium ist ein ziemlicher Genickbrecher, denn damit fällt der von Dir beispielhaft genannte 126er-Motor in der Flosse nämlich flach.
    Und so sieht es leider auch mein Ansprechpartner beim TÜV, den ich heute endlich an die Strippe bekam :cursing:

    Selbst die Nebenaggregate/Anbauteile (Gemischaufbereitung) müssen obigen Kriterien entsprechen.

    Wenn Du da aber irgendwo noch (inoffizielle?) Ausnahmeregelungen kennst, würde ich mich über eine Quellenangabe sehr freuen. Denn sonst bleiben einem ja nur noch eher zwielichte Möglichkeiten, Stichwort "Übereinstimmung der optischen Erscheinung" des Motors... :whistling:

    Grrrruß,
    Lutz


    -
  • Hallo Lutz,

    Du hast Recht, sie haben das Dokument schon länger verändert. Aber wenn Du zum TÜV Süd gehst und dessen Ausführungsanweisungen mit ihm duchgehst, dann steht es nach wie vor drinnen. Das habe ich gerade erst dieses Jahr gemeinsam mit meinem TÜV durchgelesen.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Hallo Horst,

    ja beim TÜV selbst. Ich habe leider keine Kopie. Du könntest aber auch mal den Thomas (vdh Referent für TÜV Angelegenheiten) fragen.
    Immer daran denken:
    Ein Einbau eines 560er Motors mag zwar nicht automatisch mehr das H-Kennzeichen versauen. Aber neben dieser Frage ist ja noch zu bedenken, dass es auch technisch abgenommen werden muss. Und das solltest Du von vorneherein mit Deinem TÜV absprechen. Dabei kannst Du auch die Regel mit der Ausnahme fürs H-Kennzeichen mit Deinem TÜV durchsprechen. Die Regel kennt kaum einer und anwenden wollen sie sie eigentlich auch nicht. Aber das wäre die m.E. kleinste Hürde bei einem solchen Einbau eines 8-Zylinders z.B. in eine Heckflosse. Normalerweise muss dann der gesamte Antriebsstrang übernommen werden, dazu muss die Bremse passen und dann ist da meist noch so einiges im Motorraum im Wege.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Moinsen,
    die Technik-Abnahme ist in meinem Fall doch die geringste Hürde (M116 in W111 bei Transplantation des kompletten Antriebsstranges aus dem 3.5er W108), das hat "mein" TÜVler schon am Telefon quasi abgenickt. Problem ist, dass mein M116 aus 1978 ist, also außerhalb der 10-Jahres-Frist liegt.

    Und wenn der TÜV zwar ne Ausnahmeklausel hat, diese aber weder veröffentlicht noch gerne anwendet, dann wird "meiner" kaum darauf reagieren, wenn ich ihm sage "ich habe gehört, dass..."
    Also muss ich dieses Schriftstück haben, um es ihm unter die Nase halten zu können, sonst wimmelt er mich einfach ab.
    Volker, wie heisst das Ausnahme-Regel-Werk? Ist "Ausführungsanweisung" die korrekte & komplette Bezeichnung? Muss ja wissen wonach ich fahnden bzw. unseren Vdh- TÜVler fragen muss.

    Dank&Gruß,
    Lutz
  • Hallo Lutz,

    das weiß ich leider auch nicht. Früher habe ich das verlinkte Dokument gelesen. Dann war das darin verschwunden und ich habe beim letzten TÜV Besuch im August mit dem TÜVler meines Vertrauens in Alzenau nachgesehen. In seinen aktuellen Unterlagen gab es das Statement der Ausnahmeregelung noch. War ihm aber auch wieder entfallen, obwohl ich ihn jedes Mal beim Besuch daran erinnere. Deshalb ja mein Tipp, den Thomas Fink als vdh-Mann zu kontaktieren. Der war früher in Alzenau und leitet jetzt den TÜV in Bamberg. Und er macht immer die TÜV Abnahmen auf den Pfingsttreffen.

    Und wenn Du das Dokument hast, dann kannst Du es ja hier einstellen.

    PS: Und klar, dass Du mit dem 78er M116 Probleme kriegst: Der hat ja K-Jetronic und keine D-Jetronic :P Spaß muss sein! Gruß vom Dr-DJet
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips