Wiederbelebung von Nr. 66 - 220SEb/C

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Man dankt für die balsamiernden Worte!

    Freizeit? Genuss? Nun, ein paar Kleinigkeiten sind schon noch zu machen:

    - Innenraum, entweder neu färben oder neuledern, also alles wieder raus, Fummelei, viel Arbeit, alles wieder rein. Es gab irgend eine Reaktion mit Weichmacher, Fett, Grundierung, Lederfarbe und Versiegelung, so dass bei Wärme die Sitze klebrig werden und alles grünfärben, was sich darauf niederlässt, was i.D.R. ziemlich f.d.A. ist - daher auch die Handtücher auf den Vordersitzen.
    - Zierleisten der Heckscheibe müssen noch genau angepasst, die linke Blende sollte ersetzt werden (ich suche noch einen vernünfitgen Verchromer und bin für Hinweise dankbar).
    - die Schweinwerferlichtkegel stimmen nicht ganz - das muss ich sofort machen, war Auflage. Da stimmt wohl die Kombination Birne/Reflektor nicht. Es gab dazu hier mal einen Thread, da muss ich mich noch schlau machen.
    - den Lack muss ich gründlilch reinigen und versiegeln, der hat nach nun fast zwei Jahren einiges an Werkstattdreck abgekriegt, Motorhabe sogar evtl. neu lackieren, denn auf der gab es Lackschäden (nix Grosses, aber auch nicht schön).

    Aber selbst der Prüfer meinte, dass das Jammern auf hohem Niveau wäre. Er war glücklich und ich bins erst recht!
    Jetzt wird erst mal gefahren 8)
    Gruß
    Paul
  • Hallo, Paul,

    zwei kurze Fragen zu Front- und Heckleuchten - angesichts des insgesamt mehr als tollen Ergebnisses mit der Bitte um Nachsicht:

    Das Lampenglas des Scheinwerfers vorne ragt oben recht weit aus dem Chromrahmen heraus. Das scheint irgendwie nicht richtig zu sitzen.
    Du hast doch ein ganz frühes Modell. Müssten die Heckleuchten nicht rot/rot sein?

    Gruß

    Ulli
    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de
  • Hi Paul

    priiiiiiima, herzlichen Glückwunsch!

    Mancheiner hätte aufgegeben, aber Du bist ein Kämpfer.

    Viel Freude mit dem GOLDSTÜCK
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Hinweis: W112 - Treffen vom Sa. 15.09. bis So.16.09.2018

    [IMG:https://mercedesclubs.de/lexikon/Bilder/IMG_3599]
  • Ulli[/quote]

    Pagoden-Ulli schrieb:

    Das Lampenglas des Scheinwerfers vorne ragt oben recht weit aus dem Chromrahmen heraus. Das scheint irgendwie nicht richtig zu sitzen.
    Du hast doch ein ganz frühes Modell. Müssten die Heckleuchten nicht rot/rot sein?


    Hallo Ulli

    Das werden nicht die letzten kritischen Fragen sein ;)

    Die SW-Gläser vorne sitzen eigentlich gut. Wenn mir jetzt aber jemand sagt, dass es auch bei den "Gurkengläsern" unterschiedlich stark gewölbte gibt (ich rede nicht von den abgeflachten grossen W108/109-1969er-Versionen) dann wäre das vielleicht eine Erklärung. Wäre mir aber nicht bekannt. Wir sollten evtl. mal Profilansichten vergleichen.

    Du hast betreffend der Rückleuchten absolut recht: Die waren damals rot/rot. So war auch meiner. Dann gab es die VDH-Aktion mit den neuen Gläsern und Rahmen und der Möglichkeit, gelb/rot zu bekommen. Und da ich schon immer Fan trichromatischer Rücklichter war, konnte ich mich nicht gegen diese Dreifaltigkeit entscheiden, zumal ich es mit den gelben Blinkern vorne auch konsequent finde. Orichinool is es nich. Wie auch nich das tunisbeige, das eigentlich schwarz war und das grüne Leder, das eigentlich beige war und das Wurzelnussholz, das eigentlich nur Nuss ohne Wurzel war und das Schiebedach, das gar nich drin war. Ach ja, und ich habe beim Reifendienst MOR erfahren, dass ich eine HA vom 110er drinhabe oder zumindest Steckachsen vom 110, denn da sind die Radnaben im Durchmesser ein Mychen kleiner als beim 111er, weswegen ich vorne 111- und hinten 110er Felgen fahre. Is egal, solange man das richtige Ersatzrad dabeihat (dann zwingend 111er Felge) und am besten beim Wuchten einen Betrieb findet, der auch Lochkreiswuchten kann und nicht nur Mittenlochwuchten. Die Karre läuft jedenfalls vibrationsfrei.

    Du siehst also, mein Wissen mehrt sich dank kritischer Blicke und Fragen bzw. deren Antwortrecherche - dafür bin ich dankbar :thumbup:
    Gruß
    Paul
  • Hi Paul

    Wieso sitzt Du am PC und schreibst im Forum?

    Ab in die Kiste und fahren, fahren, fahren ....

    Bei Dir hat es 31 Grad!

    Schiebedach und vier Fenster auf und ab geht die Post

    ;)

    Übrigens, solltest Du wegen der Sitze selbst was machen wollen, ...ich bin dabei!
    Bilder
    • Bildschirmfoto 2017-08-30 um 15.10.29.png

      54,44 kB, 636×476, 86 mal angesehen
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Hinweis: W112 - Treffen vom Sa. 15.09. bis So.16.09.2018

    [IMG:https://mercedesclubs.de/lexikon/Bilder/IMG_3599]
  • Hi Winfried

    Ich bin am PC, weil ich arbeiten muss. Wenn ich gerade kann (paar Minuten Denkpause oder etwas Zeit vor dem nächsten Termin), schreibe ich heute aus gegebenem Anlass.
    Aber heute Abend bzw. recht bald geht's mit Madame noch zum Essen nach Rheinau, was sehr Altmercedes-Pittoresk ist - von dort stammen meine ersten Ausfahrbilder im März, als das Dach noch das alte war und der Himmel nur darüber war, aber nicht darunter.

    Auf das Angebot bei der Sitzhilfe komme ich gerne zurück - wird aber wohl Winter :)
    Bilder
    • IMG_4314.JPG

      1,44 MB, 2.016×1.512, 66 mal angesehen
    Gruß
    Paul
  • Auch von mir Glückwunsch!
    Die beschriebenen "Besinnungsmomente" wegen "freundlicher" Schicksalswenden kenne ich wie Ulli nur zu gut...da war nicht immer nur EIN Bierchen nötig...

    Nebenbei: was habt ihr bei der MFK für militärische Sitten? TÜV hier war ja früher (und ist mitunter heute noch) ein Ritt auf der Bananenschale, aber solche Zeiten bei der NP ???

    Naja, Obrigkeit halt.... ;)


    Michael
    Bilder
    • Termin.jpg

      61,37 kB, 737×313, 69 mal angesehen
  • Das täuscht...

    in meinen 10 Jahren Schweiz musste ich des öfteren mit meinen Firmanwagen zum Verkehrsamt (MFK)

    Im Gegensatz zu uns muss man nicht selbst daran denken sondern bekommt für seine Fahrzeuge jeweils eine höfliche Einladung mit Terminvorschlag und Bitte um Anruf, wenn dieser nicht passt.

    Wenn Du einen Termin 14:45 hast, dann bist Du auch um 14:45 dran. Die Behandlung ist sehr freundlich und höflich. Die Überprüfung erschien mir weit genauer als bei uns in Deutschland und auch umfangreicher. Aber Probleme gab es nie. Ich habe nur positive Erinnerungen ans Verkehrsamt, in meinem Falle Winterthur.

    An was ich mich noch erinnere, die Fahrzeuge mussten eine Motorwäsche haben und Transporter ( VW T4) mussten voll beladen mit ordentlicher Ladungssicherung vorgeführt werden.

    Aber w.g. nur angenehme Erinnerungen.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Hinweis: W112 - Treffen vom Sa. 15.09. bis So.16.09.2018

    [IMG:https://mercedesclubs.de/lexikon/Bilder/IMG_3599]
  • Hallo Bernardo,

    Glueckwunsch mit dein schoener Wagen!

    Was die Lampenglaeser betrifft, da hatte jemand ein scharfes Auge, sieht in der tat so aus, wurde mich aber auch nicht stoeren wenn es gut sistzt...

    Das es Unterschiede im radnabe zwischen W110 und W111 gab war mir aber auch unbekannt.

    Viele Gruesse, Mathieu


    Ps der 2. W111 war einmal meiner...

    und..! Ich sehe jetzt in das Bild das der W110 weiter ab wahrscheinlich jetzt meiner ist! Den habe ich spaeter hier in NL gekauft, ist mir nicht eher im Bild aufgefallen das ich den Wagen schon malgetroffen bin :)
    Freude am fahren - Mercedes Benz
  • Hallo Zusammen

    Hier noch ein Nachtrag zu Ullis Frage betreffend des Sitzes des Schweinwerferglases.
    Das Foto hier zeigt eine andere Lichtbrechung in der Pfofilansicht. Ich glaube, dass das Seitenfoto vor dem Strassenverkehrsamt im oberen Beitrag den Eindruck des zu stark vorstehenden Glases etwas ungünstig verstärkt. Aber vielleicht steht es tatsächlich zu weit heraus. Ich habe aber noch nicht herausgefunden, weshalb.
    Grundsätzlich muss ich aber ohnehin nochmals an das Licht gehen, denn die Lichtkegel zeichnen sich genau gegenteilig ab wie vorgeschreiben, will heissen, das Abblendlich zeigt je Kegel links nach oben, rechts flach. Es sollte aber umgekehrt sein. Weshalb das so ist, ist mir nicht klar. Ich wüsste nicht, dass ich britische Streuscheiben hätte.
    Was ich aber habe, sind Bilux-Sockel mit Halogen-Birne in Reflektoren mit dem Blechschirm vor der Birne. Das ist eine Kombi, von der ich nicht weiss, ob sie so überhaupt zulässig ist und funktioniert.
    Bilder
    • .jpg

      998,94 kB, 1.512×2.016, 67 mal angesehen
    Gruß
    Paul