Gibt es Interesse an einer Nachfertigungsaktion für die Schiebehülse der Flossen- bzw. W108 W109 Hinterachse?

    Hallo "ddkoni", toll, dass Du Dich für uns kümmerst!
    Verstehe ich das richtig, dass Du die Bestellung incl. Abwicklung in die Hand nehmen würdest? Hut zieh schon mal vorab für diesen Fall!
    Ich verstehe/verstand dass so, dass der Club bei dieser Nachfertigung mal nicht der Initiator und Depp für alles und alle sein will, sondern sich in diese Bestellung mit einer maßgeblichen Bestellmenge "reinhängt".
    Sofern es Dir gelänge, eine Firma zu finden, die "uns" einen (zunächst unverbindlichen) KVA für eine bestimmte Abnahmemenge machen würde, wäre uns allen wohl sehr geholfen. Da würde dann aber bedeuten, dass jeder einzelne dann beim Hersteller kauft.
    Hier "schnell" mal Bedarf angemeldet durch Antwort auf Deine Initiative machen viele recht schnell, wie beim letzten Mal auch.....

    Unstrittig ist dagegen umso mehr, dass wir/viele das Teil gern zu einem vertretbaren Preis hätten und nicht den Nachfertigungspreis bei MB zu bezahlen bereit wären. Also ein Luxus-"Problem" mit unserem Luxus-Hobby!? Akt. MB-Preis ist EUR knapp 800 EUR incl. 8% Rabatz, wenn ich das ungefähr richtig sehe. Was spart man da durch unsere Aktion nochmal genau? Und wie schnell ist das durch den Tank gegurgelt (auch bei den Nicht-6.3-Fahrern)?
    Olli

    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück.....
    :thumbsup:
    Stimmt, sorry. Die Info stammt von einer Werksatt (AI-Motors), wo ich meine Achse überholen lassen will. Es ist also nicht meine eigene, persönliche Erfahrung. Es wäre interessant, wenn hier jemand berichten könnte, der selber eine 108/111/113er Achse mit einem neuen Schiebestück aus Nachfertigung überholt hat.
    Also grundsätzlich geht es mir nicht darum um die 800 Euro drumrum zu kommen.
    Doch ich habe jetzt mehrere Achsen zerlegt und festgestellt, dass das Problem mit der Hülse zum einen konstruktiv und zum anderen fertigungstechnischer Natur ist.

    Fakt ist jedoch, das Material ist günstig und die Fertigung recht Aufwendig. Ich gehe derzeit von einen günstigen Grundmaterial aus welches einsatzgehärtet wurde.

    Demnach mussten die Laufflächen der "Passfeder" nachgeschliffen werden, was nur durch das aufbringen der äußeren Ringe in der Serie günstig möglich ist. Wenn man sich schon die Arbeit macht und die ganze Achse wieder aufhübscht auch Komponenten verbaut welche eine entsprechende Langlebigkeit haben. Spricht besserer Grundwerkstoff, nicht durchgehärtet mit zähem Kern ist das Ziel.

    Wenn ich eine Lösung gefunden habe kann man sich an die Umsetzung machen und wenn schließlich rauskommt, dass es keine bessere Lösung als die aus dem Hause Daimler gibt, dann ist das Thema auch ein für alle mal vom Tisch....
    Naja, wenn es über die Anzahl geht, würde es wohl günstiger.
    Meine ist jetzt - wie auch schon mal befürchtet - auch hinüber.

    Also wäre ich mit 2 dabei (1 x 4,1/08, 1 x 3,69).

    Btw: ich glaube kaum, dass sich das Original ververbessern läßt. Allerdings sind die Werkstoffe heute günstiger, von höherer Reinheit und Qualität (sofern es kein China-Stahl ist).
    Insofern sind die Teile von MB (aus Lagerbeständen) nicht unbedingt besser, konstruktiv waren sie aber robust genug, um 50 Jahre zu überstehen.
    Wie Konrad sagt, schlagzäher Werkstoff mit ausreichender Oberflächenhärtung.

    Gruß
    Christian
    Hallo zusammen,
    ich hab mal in meinen Unterlagen gekruschtelt und gesehen, dass die Schiebehülse im Laufe der Flossenzeit
    geändert wurde.
    Die neuere Ausführung hat offenbar wieder ein anderes Zahnwellenprofil und ist nicht mehr zerlegbar.
    Somit müsste für die neuere Schiebehülse auch eine neue rechte Hinterachswelle eingebaut werden, damit
    alles wieder zusammenpasst.
    Daher reicht es nicht unbedingt, wenn man sich mal eine neue Schiebehülse besorgt.

    Vgl. WHB 1959 35-3/7 und 35/7-1
    • Neuere Ausführung (wie hier bereits mehrmals genannt):
      • 110 350 0048
      • 108 350 0048
    • Ältere Ausführung (vermutlich):
      • 111 350 0113
      • 110 350 0413
    • Weitere Teilenummern zu Schiebehülsen (keine Ahnung, welcher Unterschied)
      • 198 350 0113
      • 111 350 0213
    Vielleicht kann hier jemand den Teilenummern-Wirrwarr auflösen und die Baureihen und FG-Nummern zuordnen?

    Viele Grüße,
    Frank.
    Hallo Hoffy,
    danke für Deine Info!
    Mich hat verunsichert, dass übereinstimmend in verschiedenen Teilekatalogen bei A 110 350 0048 angegeben ist, dass diese Schiebehülse erst für
    die späteren kleinen Flossen passt:
    Typ 200 ab FG-Nr. 146362
    Typ 200 D ab FG-Nr. 254146
    Typ 230 ab FG-Nr. 007970

    Somit würde die für meinen 190c eventuell nicht passen...
    Ich möchte ja nicht erst meine Hinterachse zerlegen, um nachzusehen...
    Ansonsten hätte ich auch an einer der neuen Hülsen Interesse; sie sollte eben nur sicher passen.

    Viele Grüße,
    Frank.
    Hallo zusammen,

    also ich habe eine Materialprobe gemacht und man könnte mit einem plasmanitriertem Einsatzstahl womöglich dafür sorgen, dass die Hülse nicht mehr ausfällt.

    Ein paar Muster müsste man sicher machen um herauszufinden wie man Härte und Materialverzug optimieren kann.

    Das Einzige Manko ist hier das Gesetz sobald man ein solches Teil in einer gewissen Menge produziert (habe da mit einem Anwalt für Produkthaftung gesprochen).

    Aus eine Haftung kommt man nicht wirklich raus. Also falls jemand das Risiko eingehen will bin ich gerne bereit zu unterstützen.

    Viele Grüße
    Im Januar wirds wohl so weit sein und wir bekommen ein Musterteil für den Probelauf!
    Weitere Infos dann hier direkt von Dirk Quenter ...

    Ach ja wir haben heute zufällig Zeichnung gefunden und an den Hersteller weitergereicht!
    gruß stuempfig

    mercedesclubs.de

    Wenn etwas nur funktionieren kann, sofern sich alle daran halten, dann funktioniert es nicht.

    Schiebehülse

    Hier der aktuelle Stand seitens Hersteller:

    Hallo Dirk, mal ein paar Neuigkeiten bezüglich Schiebehülse:Wir haben ein erstes 3D-Modell in Kunststoff drucken lassen, siehe Bilder im Anhang. Anhand dessen werde ich mich an die endgültigen Maße herantasten. Die Bilder kannst Du gern verwenden, wenn Du magst. Für die Fertigung haben wir noch keine endgültige Lösung, leider macht die Verzahnung Probleme. Diese wird standardmäßig geräumt, dafür braucht man allerdings ein passendes Werkzeug, die recht große Länge macht auch allen bisher angefragten Firmen Angst. Aber was MB in den 60ern hinbekommen hat, werden wir jetzt wohl auch schaffen. Viele GrüßeSebastian

    Wie auf der JHV schon angesprochen, suchten wir fürs Frühjahr einen Probanden für die Schiebehülse.
    Direkt nach der JHV hat sich ein W108 3.5 Fahrer gemeldet, den ich auf der Liste habe.
    Weitere Freiwillige kann ich gerne Ersatzweise aufnehmen.
    Man weiß ja nie.

    gruß Dirk
    Bilder
    • Schiebehülse W108.jpg

      128,91 kB, 1.024×768, 57 mal angesehen
    • Schiebehülse Vordruck.jpg

      119,6 kB, 1.024×768, 48 mal angesehen
    • Schiebehülse Zentrierung.jpg

      46,83 kB, 1.024×791, 70 mal angesehen

    Die war z.B. kaputt

    Sofort, wenn ich nicht grad alles neu hätte.....ich konnte einfach bei der Vorgeschichte dieses Fred nicht mehr warten. Lange sah es ja gar nicht nach einer Lösung aus. Als ich die Hülle das 1. Mal in der Hand hatte, wusste ich auch warum!
    Letztlich wären wir sicher gute Testkandidaten!
    In praxi sind eigentlich alle beim 6.3 (relativ wieder am schnellsten) gerissen bei 510Nm....da findet sich bestimmt ein Freiwilliger.
    Bilder
    • 20170622_165021_resized.jpg

      877,05 kB, 2.304×1.728, 38 mal angesehen
    Olli

    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück.....
    :thumbsup: