Angepinnt Nachfertigung Membrane für die Unterdruckelemente W 107 / W 116 / W 108 / W 115 / W 123

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RoryW123 schrieb:

      Wie man weiß haben auch wir späten W123-Treiber ewig Probleme mit der ZV. Wir behelfen uns notdürftig mit irgendwelchen Gummitüllen, die eigentlich als Kabeldurchführung konstruiert sind. Die sind sehr steif und halten auch nicht lang. Wenn der vdh hier mal eine Nachfertigungsaktion starten würde, wäre ihm der Dank zahlreicher Mitglieder sicher.


      Die späten 123 ZV-Elemente bekommen wir in cirka 2 Monaten.
      Wir stemmen eine gemeinsame Kleinserie mit dem 123er Club.

      Clubpreis wird 4 Euro pro Membrane sein.
      gruß stuempfig

      mercedesclubs.de

      Wenn etwas nur funktionieren kann, sofern sich alle daran halten, dann funktioniert es nicht.
    • Ich habe den Wechsel der ZV-Membranen bei meinem 108er kürzlich durchgeführt. Die Teile selber waren einwandfrei verarbeitet, sowohl für die Türen, als auch für den Kofferraum entsprechen die Membranen exakt den Originalteilen, Respekt den Verantwortlichen für diese Aktion und das Arrangement, was solche Nachfertigungen angeht!!!

      Bei den Türen konnten die Teile bei meinem Auto nicht einfach gewechselt werden, da bei mir rundherum die Elemente in der alten Ausführung (vernietete Stange) verbaut waren. Die Elemente stammten definitiv aus 10/1971, wie man dem Datumsstempel unschwer entnehmen konnte. Scheinbar war es damals in Sindelfingen auch ähnlich, wie bei uns unter den Kommunisten: Es wurde verbaut, was da war und nicht immer das, was eigentlich vorgesehen wurde. Aber egal, ich habe mir die notwendigen, größeren Bügel zur Verbindung der Membranen aus 4er Alublech selber gefertigt, ist ja keine große Sache.

      Bei dem Element für den Kofferraum habe ich die Vernietung der Betätigungsstange vorsichtig aufgebohrt und die Stange nach der Demontage auf ca 1cm Länge so verjüngt, dass ich ein 3er Gewinde aufschneiden konnte, das geht auch gut ohne Drehbank, nur mit einem Schleifbock...
      Anschließend habe ich die Seite, welche vorher vernietet war mit einer entsprechenden Mutter verschraubt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Betätigungsstange wirklich nur soweit über die serienmäßige Aluscheibe hinausragt, dass gerade so die Mutter verschraubt werden kann. Steht die Stange zu weit über, stößt das Teil sonst gegen den Plastikkörper des ZV-Elementes und die betreffende Membran erreicht somit nicht ihre vorgesehene Endstellung. Ist etwas "fippslig", aber es geht. Die Lösung mit dem erneuten vernieten habe ich mit Absicht nicht gewählt, um den werkseitig gemachten Fehler nicht nochmal einzubauen.

      Weil durch die somit gekürzte Betätigungsstange der Weg des ZV-Elements nicht mehr ausreicht um das Kofferraumschloss zu entsperren, habe ich anschließend zwei neue Befestigungsbohrungen für das ZV-Element gesetzt, so dass dieses Teil ca. 10mm in Richtung Schloss gerückt ist. Somit funktioniert alles, wie es soll und meine ZV ist nunmehr absolut dicht. Ich muss also nicht mehr zwingend erst den Motor starten oder von Hand entriegeln, nur weil meine Mitfahrer ins Auto steigen wollen...

      Nochmals vielen Dank für die gelungene Aktion!

      MfG
      Maik
      Bilder
      • ZV_1.jpeg

        109,28 kB, 640×480, 199 mal angesehen
      • ZV_2.jpeg

        124,52 kB, 640×480, 165 mal angesehen
      "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
      (Gottlieb Daimler)
    • Membranen für die Unterdruckelemente W 123 spät wurden jetzt nachgefertigt und sind ab sofort erhältlich

      Die Membranen für die Unterdruckelemente 123 800 3375 / 000 800 6975 sind heute eingetroffen.

      Sie können ab sofort unter der Teilenummer 123 800 3375 /C67 zum Preis von Euro 4 inkl. Mwst geordert werden.
      Pro Element benötigt man eine Membrane.
      Bilder
      • Membrane-zu-ElementW123.jpg

        1,89 MB, 3.922×3.357, 164 mal angesehen
      • Membrane-zu-ElementW123b.jpg

        2 MB, 3.922×3.357, 251 mal angesehen
      gruß stuempfig

      mercedesclubs.de

      Wenn etwas nur funktionieren kann, sofern sich alle daran halten, dann funktioniert es nicht.
    • ... dann bauen wir uns eben eine eigene Testvorrichtung ...

      Wir gehen der Sache nach. Und da auf Hawa Verlass ist, testen wir bereits die Membranen der 3. Serie.
      Sprich wir (genauer gesagt HAWA) hat uns kurzerhand eine eigene Testvorrichtung gebaut und somit testen wir jetzt die Membranen selbst.
      Sobald wir die ersten Ergebnisse haben, geben wir hier wieder Bescheid.
      Bilder
      • Testvorrichtung Membrane Nachfertigung.jpg

        397,72 kB, 960×1.280, 158 mal angesehen
      gruß stuempfig

      mercedesclubs.de

      Wenn etwas nur funktionieren kann, sofern sich alle daran halten, dann funktioniert es nicht.
    • Entwarnung und Videobeweis

      Die erste Testmembrane ist durch. Hat so um die 20.000 Schließungen geschafft, bei über 20 Grad. Das ist schon mal ziemlich gut!
      Habe dann nochmals eine Membrane aus dem Bestand eingebaut, der auch an Rory ging. Die hat mittlerweile 27.500 Zyklen auf dem Buckel und ist noch intakt.

      Gruß HaWA

      Fazit: Die Membranen halten locker 20000 Zyklen aus. Hier der Video zum Test:

      @Rory: Jetzt benötigen wir deine Mithilfe. Könntest du die zwei Membranen, die dir als Ersatz von Helgerit zugeschickt wurden nochmals einbauen?
      Nur um sicherzustellen, dass nicht irgendwelche Umwelteinflüsse oder Konservierungsmittel daran schuld waren, dass es bei deinem Coupé die Membranen schlapp gemacht haben!
      Bilder
      • 20150807_231258_resized.jpg

        292,18 kB, 960×1.280, 117 mal angesehen
      gruß stuempfig

      mercedesclubs.de

      Wenn etwas nur funktionieren kann, sofern sich alle daran halten, dann funktioniert es nicht.

    • Nun hab ich das Originalteil zum Vergleich zerstört, es hat 55.000 Zyklen geschafft.

      Danach ist mir das Element auf der Suche nach dem nicht vorhandenen Dichtring explodiert.
      Dadurch konnte ich die eigentlich nicht sichtbare Membrane mit Kolbenstange untersuchen. Nach über 200.000 Zyklen,(habe mit diesem Element alle bisherigen Tests durchgeführt) keine erkennbaren Beschädigungen am Gummi!

      Nun die Stangenführung mit einer Entlastungsbohrung versehen und das Teil wieder zusammengeflickt.
      Durch die Bohrung rollt die Tülle gefühlt sogar etwas entspannter ab. Das hat allerdings keinen Einfluss auf die Lebensdauer.

      Ein Versuch mit verkürzt eingespannter Tülle hat allerdings ergeben das dies die Lebensdauer um 10% erhöht.
      Also lag ich mit der Einschätzung das die Überlänge zum Original sich positiv auswirken müsste falsch.
      Auch die Haltbarkeit im Inneren des Elementes weicht völlig von meiner Einschätzung ab. Allerdings hatte ich auch nur die Vorgängerinnerei mit Silikonmembrane in Erinnerung.
      Gruß HaWA