Search Results

Search results 1-20 of 841.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo, Harald, es kommt ja nicht nur auf den Durchmesser des Propellers an. Die Aufnahmeöffnung für den Wellendurchmesser muss ja ebenso passend sein wie die Aufsteckhöhe, damit das Sicherungsblech oben passt. Eigentlich wäre das was für eine Nachfertigung per 3-D-Druck. Gruß Ulli

  • Hallo, Hanno, Heizung/Lüftung von Pagode und Flosse sind vollkommen anders. Die Flosse hat einen einzelnen oben auf dem Motor sitzenden Propeller, die Pagode zwei Lüfterräder, wie im Anhang gezeigt, rechts und links auf der Motorwelle. Gruß Ulli

  • Hallo, Harald, wenn man im Rahmen der Überholung den Propeller einmal runter hatte und die Welle entrostet hat, wird er bei evt. künftigen Eingriffen kaum noch ein Problem bereiten. Deswegen wird vermutlich die Nachfrage nach einer Nachfertigung eher gering sein, zumal ja ganze Altanlagen überwiegend recht günstig zu bekommen sind. Ich hab damals erst eine ganze zeitlang mit WD 40 geflutet und dann später ganz vorsichtig den Abzieher angesetzt. Nach über 50 Jahren ist der Kunststoff halt recht s…

  • Hallo, Harald, schon mal den vdh-Kleinanzeigenteil bemüht? Da finden sich kpl. Heizungen für 85 € / Stck. Gruß. Ulli

  • Hallo, mit Verdünnung würde ich auf gar keinen Fall an die Lackoberfläche gehen. Versuch es doch mal mit einem Kleberentferner, der auch Dichtungskleber-Reste entfernt; "3m Kleberentferner" z. B. oder ein ähnliches Produkt. Gruß Ulli

  • Hallo, Michael, ich habe damals bei meiner 111er Limo auf Servo umgebaut. Da fährt sich nichts schwammig. Wenn Du alle Teile zusammen hast, würde ich es machen. Ich glaube, es gibt hier auch irgendwo eine Umbauanleitung mit dem Hinweis auf alle benötigten Teile. Mantelrohr hab ich nicht neu gebraucht. Es ändert sich ja nur die Länge der Lenkspindel, weil das Servolenkgetriebe länger ist. Gruß Ulli

  • Ich auch. Gruß Ulli

  • Hallo, Dominik, vielleicht hilft das weiter: weltbild.de/artikel/buch/merce…D_BwE#product-description Zum Inhalt kann ich leider nichts sagen. Gruß Ulli

  • Guten Morgen, also ehrlich... Ich verstehe es einfach nicht, warum hier auf höfliche und freundliche Anfragen derart reagiert werden muss. Ja - auch ich würde mein Fahrzeug nicht für Filmarbeiten hergeben. Aber das ist kein Grund, auf die Anfrage in der hier üblichen verbalen Form zu reagieren. Ich klicke mich dann einfach weiter durchs Programm. Manchmal frage ich mich, ob die Leute auch so unangemessen reagieren würden, wenn Ihnen der Fragesteller direkt und persönlich gegenüber stehen würde..…

  • Wenn Du mal nach Bewertungen googlest, findest Du so einiges...

  • Hallo, Thorsten, Wende dich mal hierhin: pagode-markt.de/ Der Memmo (Mehmet Karasu) fertigt die Schilder in Originalqualität nach. Ich hab mir damals auch eins von ihm machen lassen. Gruß Ulli

  • Hi, Ralf,. das ist für den 111er zu viel. Gruß Ulli

  • Stimmt, die Aktion ist ziemlich spaßfrei. Ich durfte das vor sechs Jahren beim 230 SL machen. Und kurz darauf nochmal. Deswegen bin ich froh, dass ich für die Flosse noch ein neues Zündschloss aus NOS-Bestand bekommen habe. Flossen-Zündschlösser der ersten Ausführung mit nur drei Anschlüssen gibt's übrigens noch bei diversen Händlern als NOS-Neuteil zu kaufen Gruß Ulli

  • Hallo, Lutz, schau dir mal diesen Beitrag im Pagodentreff an: pagodentreff.de/diskussionsfor…-2-und-3.6636/#post-43301 Ist zwar kein Flossenschloss, aber der Aufbau ist ja vergleichbar. Ich denke nicht, dass das am Zündanlassschalter liegt. Wenn Du das Schloss aber sowieso grad draußen hast, dann solltest Du kontrollieren, ob das Gehäuse vom Zündanlassschalter noch fest auf dem Gehäuse des Zündschlosses sitzt. Es ist an drei Stellen mit diesem verstemmt. Wenn sich das mit der Zeit gegen den Fede…

  • Quote from Matze/8: “Inwieweit die Ausbilding der Orangenhaut noch verfahrenstypisch ist weiß ich nicht, da habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Etwas Orangenhaut hat man ja immer beim Pulvern. ” Hallo, das wäre mir neu. Halte ich auch aufgrund des technischen Ablaufs beim Pulvern für unwahrscheinlich. Meine diversen gepulverten Teile sind alle glatt wie ein Kinderpopo. Orangenhaut kenne ich nur als Lackierproblem. Gruß Ulli

  • Moin zusammen, die Karosseriebauer bei Grosser in Menden (u. a. 113er Spezi) haben mir damals erklärt, die Dichtung dürfte nur auf der Unterseite angeklebt werden, das würde aber immer wieder von den meisten falsch gemacht. Ist für mich logisch, weil sie sich ja beim schließen des Deckels komprimiert, dadurch breiter wird und gegen die Seiten drückt. Eine seitliche Verklebung behindert diesen Vorgang. Gruß Ulli

  • Quote from FrankKellewald: “Originale Fahrzeuge sind auf Messen zu bevorzugen. Ich erinnere mich immer wieder gerne an eine 300 SE lang Flosse auf der TC, die im unrestaurierten Originalzustand der absolute Blickfang war. Edit: Es war 2009 - vor 10 Jahren - wie die Zeit vergeht: img10pop.jpg ” Das war Christine von den Kollegen aus Ochtrup. Hat's sogar mal aus eigener Kraft zum Stammtisch in Münster geschafft. Echt schon 10 Jahre her? Oh, Mann... Gruß Ulli

  • Ich hab mir gerade nochmal Dirks Beiträge durchgelesen. Ohne Falzen und Überlappungen zu öffnen, weiß man letztendlich nicht, wie es darin aussieht. Sind es lediglich Reste von Bitumen, UBS oder dgl. , spielt das meiner Meinung nach überhaupt keine Rolle. Das Zeug verursacht doch keine Schäden. Warum also versuchen, es mit Fluidfilm auszuspülen, wenn das hinterher nur Probleme beim Lackaufbau verursachen könnte? Grundieren, Dichtmasse drüber, lackieren, fertig. Meiner Meinung nach ist doch nur d…

  • Da sieht man mal wieder: Restaurierungsobjekte sind interessanter als hochglanzpolierte Edelpretiosen. Viel Spaß Euch und danke für die schönen Bilder. Gruß Ulli PS: Gibt's denn dieses Jahr wohl wieder eine vdh-Kühlerplakette mit "60 Jahre Heckflosse" wie 2009 in Ornbau zum 50sten?

  • Hallo, Nico, Fluidfilm in Falze einzubringen ist sicherlich die schlechteste aller Ideen. Du bekommst es nicht wieder heraus und der Lackierer deines Vertrauens wir dich unverrichteter Dinge wieder nach Hause schicken, weil eine Lackierung kaum mehr möglich ist. Owatrol durchdringt etwaigen Rost und härtet aus. Damit unterbindet es weitgehend die für eine weitere Korrosion nötige Sauerstoffzufuhr. Da Owatrol aber nicht mit 2-Lacken überlackiert werden kann, muss dort, wo ein direkter Lackauftrag…