Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 429.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Reinhard, die Gussnummer eines Zylinderkopfs ist nicht die Ersatzteilnummer eines Zylinderkopfs, nach der man das nachvollziehen könnte. Wenn beide Nockenwellen hinten die Kennzahl 33 haben, ist das schon mal ein gutes Zeichen. Du brauchst hier jemand, der einen Motortyp 180 921 oder -924 hat mit Verdichtung 7,6 : 1 ( bis Bj. etwa 1957) und sich die Mühe macht, die Gussnummer hier einzustellen, mit der Du dann vergleichen kannst. mfg Carl

  • W180/220S Kein Zündfunke

    carling - - Technische Fragen

    Beitrag

    Hallo Michael die OriginalZündspule hat die Bezeichnung TK 12 A10 und hat einen externen Vorwiderstand. Evtl. fehlt der bei Deiner Zs. mfg Carl

  • Hallo Michael, ich gehe davon aus, dass das Gummilager des Zapfens nicht ausgefranst ist. Alle 4 Schrauben leicht lösen, dann lässt sich die Zapfeneinheit in alle Richtungen verschieben. Die Türe vorsichtig schließen, wobei der Türknopf eingedrückt bleibt. Prüfen, dass die Flucht der Türe zum Kotflügel stimmt. Dann Türe wieder öffnen und die 4 Schrauben festziehen. Evtl. werden unter den Schlosszapfen eine oder mehrere Unterlagen benötigt. Die gab es zum Einschieben oder auch als rechteckiges Bl…

  • Hallo Andreas, ein schöner Wagen, Glückwunsch und herzlich willkommen hier. Ich glaube, ich kenne den Wagen. Müsste von einem Händler im Frankfurter Raum stammen, der ständig Fahrzeuge aus Südfrankreich holt. Ein sehr ehrliches Fahrzeug aus einer Sammlung in der Auvergne, wenn ich mich richtig erinnere. Nur das Geräusch der Hinterachse hat uns im November 2017 davon abgehalten, den Wagen für (ebenfalls) Andreas aus Nbg. mitzunehmen. Aber vlt. hat er mittlerweile eine bessere Achse eingebaut beko…

  • Hakan, wenn Du die beiden Ansaugstutzen innen richtig von alten Dichtungsresten befreit hast und die neuen schmalen Asbestdichtungen aufgebracht hast, kann man den Vorschalldämpfer mit den beiden Anschlussstücken durchaus soweit drehen bzw. hin und her bewegen, dass er nach allen Richtungen Spiel hat, bevor man die 6 Schrauben fest zieht. Das bekommt man gut hin, soweit das lange Rohre noch nicht angeschlossen ist. Bei meinen Fahrzeugen habe ich den runden Halter weggelassen, denn die Stabiltät …

  • Ponton und Pedalwelle

    carling - - Technische Fragen

    Beitrag

    Hakan, mit 4 Haltepunkten meine ich die beiden Schrauben auf den 2 Gummilagern vorne (2x #8) und die beiden Schrauben an dem 1 Gummilager hinten (2x #19), bei denen man mit Unterlagscheiben das Gummilager ggfs. höher setzen könnte. Carl

  • Ponton und Pedalwelle

    carling - - Technische Fragen

    Beitrag

    Hakan, mich wunderts, dass Du den Motor nach hinten schieben kannst. Die beiden Motorträger vorne sind fest mit dem Achskörper verschraubt, da gibt es weder an den 4 Gewinden der 2 Lager (Bild Nr. #10) noch an den beiden langen Sechskantschrauben (#8) irgendein Spiel zum Verstellen. Dass Motor und (Schalt-)Getriebe beim 219 als Einheit nur an 4 Haltepunkten festgemacht sind, mag gut sein für die Schwingungen der beiden Aggregate, aber bringt auf jeden Fall ein erhebliches Gewicht auf das hintere…

  • Ponton und Pedalwelle

    carling - - Technische Fragen

    Beitrag

    Hakan, so ganz verstehe ich nicht, was Du unter Punkt 2 meinst. Ich vermute mal, dass es #48 auf Bild 1 zerlegt hat und die Pedalwelle deswegen Spiel hat. mfg Carl

  • Tanks der JP-Group

    carling - - vdh-Ersatzteilversorgung

    Beitrag

    Hallo, was die Pontontanks betrifft: - die frühen 220er mit Reservehahn hatten 2 Anschlüsse f. Tankleitungen - die Sechszylinder ab 1958 hatten dann nur noch 1 Tankleitung mfg Carl

  • . ..wir trauern nicht nur um einen ganz lieben, gutmütigen Hund, wir trauern um unser Stammtischmaskottchen... Am Samstag hatten wir beide noch geschmust, und hätte ich eine Vorahnung gehabt, dass es das letzte Mal sein wird, ich hätte ihn nicht losgelassen, den lieben Kerl mit den Glubschaugen und der auffällig ungewöhnlich runden Schnauze. In den vielen Jahren, an denen ich am Stammtisch gewesen bin, war er immer da, gehörte sozusagen zum Inventar. Und seitdem mir mal ganz zu Anfang ein größer…

  • Hallo, seit etwa 35 Jahren habe ich Moll-Batterien sowohl in den Alltagsfahrzeugen als auch in meinen Oldtimern. Moll war oft Testsieger und die Preise moderat. Eigentlich gabe es nie Probleme und die Lebensdauer war meist zwischen 6 und 7 Jahren. Dieses Jahr hatte ich aber 3 Ausfälle, die letzten beiden diese Woche binnen 2 Tagen. Die beiden Batterien der Alltagsfahrzeuge waren 2 Jahre bzw. 19 Monate alt, die vom Ponton 13 Monate (Kamina 56AH). Soeben komme ich von der NL zurück und erfuhr Erst…

  • Hallo Michael, das Problem des heißen Pontonsechszylinder begleitet mich nun schon seit 50 Jahren. Früher im täglichen Berufsverkehr , speziell im Sommer, gabs immer Schweißausbrüche, wenn man im Stop- und Go-verkehr beim 3. oder 4. Stop an der roten Ampel halten musste. Da half im Stand nur die Leerlaufeinstellung und erhöhtes Standgas, notfalls auch Bremsen mit der Handbremse. Neben der bekannten Dampfblasenbildung liegt es auch an der zu schwachen Auslegung der Wasserpumpe und einer herstelle…

  • An Tagen wie diesen wird viel von Respekt gesprochen! Das Pendant dazu ist Respektlosigkeit. Was berechtigt Sie, langjährige Mitglieder des Forums, die zusammen meher als 3000 fachliche und sachlich wertvolle Beiträge geschrieben haben, derart zu verunglimpfen ?! Die drei haben sich aufeinander aufbauend geäußert, dass wir hier nicht über getunte Motoren reden wollen, dass wir ein Oldtimerforum sind und dass wir gewisse Umgangsformen pflegen. Nicht hilfreich finde ich daher, dass trotzdem hier d…

  • Hallo, über den vdh wurde vor etwa 4 Wochen im Kleinanzeigenteil eine 200D Heckflosse in Südfrankreich für 1500.-€ eingestellt.

  • du hast eine email bekommen mfg Carl

  • Hallo Hakan, anbei 3 Bilder von der Befestigung meines Sicherheitsgurts an der B-Säule. - Schraube der Umlenkrolle oben: 12 cm, gemessen ab Oberkante der schwarzen B-Säulenverkleidung bis Schraubenmitte. - untere Befestigung: 1. Schraube, gemessen 5cm ab Einsteigsblech nach oben. dann mit Verlängerungsplatte , ca. 6- 7 cm nach unten versetzt Loch in Verlängerungsplatte gebohrt und Sicherheitsgurtrolle angeschraubt.

  • habe noch ein paar Bilder für Dich gefunden Carl

  • Die Klemme zu 8. hält die beiden Heizungsrohre, die quer zur Stirnwand verlaufen. Der Bautenzug zur Kühlerjalousie - habe ich nicht- verläuft nach m.Erinnerungen am linken Rahmen entlang, nicht mittig am BKV-Blech. Carl

  • Hallo Hakan, hier ein Bild von meinem ggw. zweiten 219-Projekt, Urzustand , vor dem Sandstrahlen. Baujahr 1958, keine Zündverstellung. Hoffe, es hilft Dir weiter ! Carl

  • ich machs immer umgekehrt: schicke meine Frau in die Garage, wenns um die Kfz-Elektrik und Neuverkabeln geht - das ist ihr Resort- und verkrümle mich in der Zeit , um `Aufregungen` zu vermeiden. Zum Verständnis: was ich oben geschrieben habe, betrifft nicht die Verkleidungspappe, sondern das Blech, in dem der BKV befestigt ist. Und ich sehe eben, dass mir da oben ein Fehler unterlaufen ist: ich habe die kleinen Buchstaben nicht richtig gelesen bzw. dem falschen Bild gedanklich zugeordnet. Also s…