Feuerlöscher für's Handschuhfach

  • Wir haben durch einen Bekannten die Möglichkeit, einen handlichen Feuerlöscher fürs Handschuhfach anzubieten. Der Feuerlöscher ist 24 cm lang und hat einen Durchmesser von 5 cm. Der Feuerlöscher ist zertifiziert und zugelassen – also kein Ärger beim TÜV. Wir haben den Löscher bei einem simulierten Vergaserbrand getestet und gute Ergebnisse erzielt. Der Löscher arbeitet auf Aerosolbasis. Er ist einfach zu bedienen und reicht völlig, um einen Motorbrand zu löschen. Der Feuerlöscher wird mit einer Halterung geliefert, um ihn sichern zu können. Vergleichbare Löscher gibt es online für ca. 70€. Falls genügend Resonanz erfolgt, können wir den Feuerlöscher für ca. 50€ anbieten.

    Ich hab' einen gezippten Film im .mp4-Format angehängt. Leider kann man den Film nicht direkt hochladen, weil .mp4 als Dateiformat nicht erlaubt ist. Wer also die Brandschutzübung sehen möchte - bitte zip runterladen und entpacken.

  • Hallo Jürgen,


    > War weiß auf weiß

    Und ich hatte mich schon gewundert :-)


    Danke für das Video ! Tolles Teil und funktioniert für die Größe wirklich sehr lange. Gibt es die gleiche Technik auch mit mehr Volumen? Bei mir sind die Löscher alle vorm Fahrersitz geschnallt; da ist etwas mehr Platz.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Hagen,

    den Löscher gibt es derzeit nur in dieser Größe - die aber völlig aureichend ist. Ich hab meinen Löscher auch vorm Fahrersitz - der ist aber in Deutschland schon seit langem verboten und wird vorm TÜV immer rausgenommen. Ich fand den Löscher deshalb so interessant, weil man dann seinen zur Autoära passenden Löscher unbrauchbar - sozusagen als Deko - im Auto lassen kann und im Handschuhfach einen richtigen Feuerlöscher dabei hat, der nicht die klassische Optik stört und gut zu erreichen ist.

  • Hallo,

    für 50 Euro bekommt man auch einen 2kg CO2-Löscher.

    Der passt zwar nicht ins Handschuhfach, dafür prima in den hinteren Fußraum, ist dosierbar (!), hat ca. die dreifache Löschdauer, hinterlässt keine Rückstände und löscht auch "richtige" Brände ;).


    Uwe

  • Ich fahre seit 15 Jahren mit meinen werkseitig eingebauten Halon-Löscher zum TüV. Hat bislang keinen interessiert. Halon-Löscher dürfen für den normalen Endverbraucher nur nicht mehr produziert und verkauft werden.

    Ausnahme: Die Bundeswehr löscht heute noch mit Halon.


    Uwe

  • und reicht völlig, um einen Motorbrand zu löschen.

    Sorry, aber mit dieser Aussage wäre ich sehr vorsichtig! Euer kleines Feuer in den Vergasern ist nun wirklich nicht mit einem porösen Benzinschlauch zu vergleichen, der erstmal den Motorraum ordentlich vollgenässt hat, bevor es zur Verpuffung kommt. Der Vergleich hinkt logischerweise, ich verlinke ihn trotzdem:


    Ich will nicht über den Löscher maulen, augenscheinlich ist das ein interessantes Konzept. Ob ich mich damit aber trauen würde, einen beginnenden Motorbrand mit Öffnen der Motorhaube zu löschen, und wenn nicht, ob er eine ausreichende Wirkung entfaltet, wenn man ihn nur durch eine kleine Öffnung einblasen lässt?

  • Wir haben durch einen Bekannten die Möglichkeit, einen handlichen Feuerlöscher fürs Handschuhfach anzubieten. Der ...


    WER ist wir in diesem Fall?

    Viele Grüsse


    Winfried


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967


    "Das Beste oder nichts?" "...ist immer noch besser als gar NICHTS"


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Hallo Uwe,

    Ich fahre seit 15 Jahren mit meinen werkseitig eingebauten Halon-Löscher zum TüV. Hat bislang keinen interessiert. Halon-Löscher dürfen für den normalen Endverbraucher nur nicht mehr produziert und verkauft werden.

    das Inverkehrbringen von Halon 1211 ist seit dem 1.1.94 verboten, der Besitz wohl eher eine Grauzone. Verwenden darfst Du Deinen Löscher definitiv nicht (FCKWHalonVerbV §8), dies ist eine Ordnungswidrigkeit die mit 4-5 stelligen Bußgeldern geahndet wird (wenn Du Dich erwischen lässt).


    Vor 'zig Jahren habe ich mal beim VdH Teiledienst jemanden getroffen der für seinen Halonlöscher bei einer Polizeikontrolle einen Bußgeldbescheid bekommen hatte und den Löscher bei einer Schadstoffannahmestelle abgeben musste.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Uwe,

    für 50 Euro bekommt man auch einen 2kg CO2-Löscher.

    Der ... hat ca. die dreifache Löschdauer, hinterlässt keine Rückstände und löscht auch "richtige" Brände ;).

    wie lange funktioniert der? Wir hatten in der Firma mal eine Feuerlöschübung. Ich war wirklich überrascht wie schnell der 2kg Pulverlöscher leer war. Das waren kaum mehr als 2-3 Sekunden (Dauerbetrieb). Wie sieht das mit CO2 aus? Pulver ist fürs (Liebhaber-) Auto ja wohl eher nicht zu empfehlen.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Ich verstehe im Moment nicht den Zusammenhang zwischen dem Video und dem Minilöscher 24 cm x 5 cm


    Der Feuerlöscher im Video ist doch deutlich grösser.


    Wäre es bitte möglich, ein Bild und eine Produktbezeichnung zu bekommen?

    Viele Grüsse


    Winfried


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967


    "Das Beste oder nichts?" "...ist immer noch besser als gar NICHTS"


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Der Zusammenhang? Ich wage zu bezweifeln, dass der Minilöscher diesen Motorbrand gelöscht hätte.


    Ich persönlich würde bei meinem Benz wohl maximal noch die innere Motorhaubenverriegelung ziehen, die Haube öffnen und mich dabei selbst zu gefährden (ich fahre einfach zu selten mit Helm und feuerfester Kleidung), würde ich nicht riskieren. Kein geretteter Motorraum ist es wert kapitale Brandverletzungen davon zu tragen.

  • Der kleine Löscher läuft schon ziemlich lange.


    Kristian : ich könnte mir vorstellen dass es vielleicht gar nicht so gut ist die Haube aufzumachen; dann hast Du erst mal richtig Durchzug. Man könnte auch von unten löschen oder von vorne durch den Kühler. Ich meine auf Deinem Video zu sehen dass der Fahrer zwar die Haube entriegelt und zuerst versucht anzuheben aber das Löschen von vorne bei geschlossener Haube erfolgt. Oder sehe ich das falsch?


    Kein geretteter Motorraum ist es wert kapitale Brandverletzungen davon zu tragen.

    Motorraum wohl eher nicht. Das ganze Auto aber?

  • Nun werd mal nicht komisch Winfried, wenn der kleine Feuerlöscher bei dir den Aschenbecherbrand ausbekommt, reicht das doch erstmal völlig! :thumbsup:

    deshalb frag ich ja so komisch


    ...aber im Ernst, das Gerät vermittelt einem Sicherheit, die einfach nicht gegeben ist. Und das (Werbe) Video ist in dem Zusammenhang einfach etwas ...führend. Ich denke nicht von Hugin beabsichtigt, aber zu glauben, dass man mit dem Minilöscher was ausrichtet, ausser im Aschenbecher wäre einfach falsch.


    nix persönliches Hugin

    Viele Grüsse


    Winfried


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967


    "Das Beste oder nichts?" "...ist immer noch besser als gar NICHTS"


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Motorraum wohl eher nicht. Das ganze Auto aber?

    Ich habe leider meinen Stricher durch ein Feuer verloren. Das ist nun zwar mehr als vier Jahre her, aber es brodelt noch immer in mir. Kein Wunder, ich habe hunderte Stunden investiert.


    Die Haut eines Armes oder meines Gesichts hätte ich trotzdem nicht eingetauscht...

    ...nur ein Stück meiner Brust.:cool:


  • Ich verstehe im Moment nicht den Zusammenhang zwischen dem Video und dem Minilöscher 24 cm x 5 cm


    Der Feuerlöscher im Video ist doch deutlich grösser.


    Wäre es bitte möglich, ein Bild und eine Produktbezeichnung zu bekommen?

    Hallo Winfried,

    auf dem "Werbevideo" bin ich und Walter (Ströhlein). Ich hab das Ding Horst gezeigt und er meinte, wir sollen das mal testen. Dann bin ich zu Walter gefahren und er hat eine alte Vergaserbatterie aus dem Regal geholt, Bremsenreiniger reingesprüht und angezündete. Ich hab dann mit dem Löscher gelöscht. Das ist also kein Video vom Hersteller, sondern ein vdh-Produktest :-)

    Wir waren ziemlich erstaunt, wie lange der Löscher löscht.

  • Hallo Jürgen,

    Wir waren ziemlich erstaunt, wie lange der Löscher löscht.

    ich auch. Die Flammen waren ja nach kürzester Zeit aus; da hätte man deutlich mehr löschen können. Ein Test mit einem "ausgewachsenen" Benzinfeuer (Schrottauto) wäre vielleicht nicht schlecht; Test eventuell mit der Feuerwehr Ornbau abstimmen :-) Aber abstellen kann man das Teil nicht, oder? D.h. einmal ausgelöst kommt alles raus. Ich denke das wäre nützlich falls sich doch wieder was entzündet.


    Kristian : das tut weh wenn ein Auto abbrennt. Wie ist das bei Dir passiert? Was war die Brandursache?


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Grundsätzlich ist die Anschaffung eines Feuerlöschers immer zu begrüßen.


    Ein funktionierender (!) Pulverlöscher ist bei Fahrzeugbränden erste Wahl, weil er im Gegensatz zu CO-2-Löschern die ansonsten nahezu immer erfolgende erneute Zündung verhindert. Ja, das Löschpulver schädigt die Technik. Rettet aber Leben.


    Der hier dargestellte "vdh-Produktest" ist nicht realistisch: Die Wahrscheinlichkeit, so tatsächlich ein in Brand geratenes Fahrzeug erfolgreich löschen zu können, ist nicht allzu groß.


    Am besten lasst Ihr Euch das mal beim Tag der offenen Tür der örtlichen Feuerwehr zeigen.


    Aber nochmal: Ein Feuerlöscher ist besser als kein Feuerlöscher!


    Oliver

  • Mein Auto hat nicht direkt gebrannt, es stand aber in meiner damaligen Hobbywerkstatt.

    Direkt nebenan gab es eine Tischlerei. Deren Späneofen entzündete das Dach. Da es zwischen uns keine Brandmauer gab, brannte es (das Dach) sehr schnell auch in meiner Werkstatt. Die Rauch- und Hitzeentwicklung genügten den Lack so stark zu schädigen, dass er teilweise Blasen warf und über der Gürtellinie sich nachhaltig verfärbte, polierversuche brachten keine Nennenswerten Ergebnisse, der Lack war kaputt und hatte erneut vollständig abgetragen werden müssen.

    Sogar einige neue Gummiteile im Motorraum waren danach porös. Außerdem war der Rauch und Ruß auch in den Innenraum gezogen und hatte alles mit einer schmierigen Schicht überzogen - bei den Stoffsitzen gab es kaum eine Chance, diese wieder zu reinigen.


    Ein Wiederaufbau hätte eine erneute Komplettrestaurierung bedeutet, diesmal aber mit der zusätzlichen Aufgabe alles neu zu polstern. Ich habe mich dann dagegen entschieden, weil der Wechsel in die Selbstständigkeit es mir unmöglich erscheinen ließ, erneut solch ein Projekt zu stemmen.











    Vorher: